Jedes Jahr zeichnet die Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) bundesweit 10 Betriebe als „Ferienhof des Jahres“ aus. Unter den aktuellen Top 10 ist auch ein Gastgeber im Oberen Mittelrheintal: der Hof Hardthöhe bei Oberwesel. Er gehört der Familie von Landfrauen-Funktionärin Rita Lanius-Heck und ist mit „Ferien auf dem Bauernhof“ nur unzureichend beschrieben. Die weitläufige Anlage mit Schönburg-Blick umfasst mittlerweile mehrere Chalets und einen Spa-Bereich.  Der Hof Hardthöhe war bereits 2014 unter den Siegern. Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalzferienhof-hardthoehe.de

Herbst in Oberwesel. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow.

Herbst in Oberwesel. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow.

Warten auf Papa Rhein

Das 16-Millionen-Projekt „Papa Rhein“ verzögert sich. Laut „AZ“ ist der ursprünglich geplante Eröffnungstermin in der Saison 2019 nicht mehr zu halten. Investor Jan Bolland hat erst vor wenigen Wochen die Baugenehmigung für sein Hotel erhalten und drängt jetzt zur Eile. Er will noch in diesem Jahr mit dem Rohbau beginnen. Auf der Website des „Papa Rhein“ ist von der Hoteleröffnung „2019-2020“ die Rede. Eigentlich sollte der „hippe Hotelbau im Mittelrheintal“ (Eigenwerbung) schon im kommenden Sommer bezogen werden. Bolland plant mit 108 Zimmern und Suiten. Allgemeine Zeitung, paparheinhotel.de, Mittelrheingold (Hintergund)

Werbemotiv für „Papa Rhein“ 2017. Foto: Urbanstayhotels / Prointernet

„Die Rhein-Nahe-Schleife ist elend vernachlässigt“

Die 20 Kilometer lange „Rhein-Nahe-Schleife“ am Südhang des Binger Waldes ist als „Premiumwanderweg“ klassifiziert. SWR-Redakteur Steffen Sturm zeigt sich in einer Radio-Reportage trotzdem enttäuscht. Die Aussicht sei zwar grandios, die Beschilderung aber miserabel. Ohne Ortskenntnisse oder Navi sei die Strecke kaum zu schaffen. Sturm selbst verlief sich unterwegs. Sein Fazit: „die Rhein-Nahe-Schleife ist reizvoll, aber elend vernachlässigt“.  SWR, Deutsches Wanderinstitut (über die Rhein-Nahe-Schleife)

Hessen spendiert für die Buga 2029

Der vorgezogene Bundesgartenschau-Termin 2029 wird immer wahrscheinlicher. Nach der Landesregierung von Rheinland-Pfalz hat auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier seine Unterstützung zugesagt. Die für 2031 geplanten 6,3 Millionen Euro aus der Landeskasse würden in jedem Fall fließen, heißt es in Wiesbaden. Außerdem sollen die hessischen Welterbe-Kommunen Rüdesheim und Lorch bevorzugt mit Fördermitteln ausgestattet werden. Rhein-Zeitung

Ein Besuch in Engehöll

Die Landesschau Rheinland-Pfalz war im Oberen  Mittelrheintal unterwegs. In der aktuellen Folge von „Hierzuland“ geht es um die Rieslingstraße im Oberweseler Stadtteil Engehöll und ihre Bewohner. Mit dabei sind Oldie-Turner Wilfried Weisbarth, der legendäre „Nachtwächter von Oberwesel“ Walter Persch und sein Namensvetter Christof, der sich einen Namen als Schnapsbrenner gemacht hat. Den Namen Persch hört man in Engehöll öfter. Christof Perschs Bruder Frido ist Ortsvorsteher, seine Tochter Anna war Mittelrhein-Weinkönigin. Sie sagt im Video: „Wir halten als Familie immer zusammen“. SWR (Video)

Termine des Tages

Bingen – „Das schweigende Klassenzimmer“ im Programmkino Kikubi  – 2. Oktober, 17 Uhr 15 und 20 Uhr 15. bingen.de

Boppard – „303“ / Kino in der Stadthalle – 2. Oktober, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold Auslese: Der Newsletter

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo