Auch wenn der Immobilien-Boom allmählich auch im Rheintal ankommt: Grund und Boden ist trotz der zentralen Lage zwischen Großraum Koblenz und Rhein-Main-Gebiet immer noch günstig zu haben. Für manche Häuser genügt ein fünfstelliger Verkaufspreis. Am oberen Ende der Skala dürfen es aber gerne auch mehrere Millionen sein. Seit Jahren auf dem Markt aber immer noch im Angebot sind die pseudo-mittelalterliche „Rheinburg zu Koblenz“ für 3.75 Millionen Euro und die so genannte „Zamek-Villa“ oberhalb der Bacharacher Burg Stahleck (3,45 Mio). Für 2,835 Millionen gäbe es das Gut Schönburg mit Wohnhaus und Reitanlage hoch über Oberwesel. Wer es etwas urbaner mag: Am Binger Rochusberg stehen gerade mehrere Millionenobjekte zum Verkauf, darunter eine frühere Chefarzt-Residenz aus den 20er Jahren. Das „Villenjuwel auf einem parkähnlichen 3400 qm Grdst“ (O-Ton Makler) soll 1,25 Millionen Euro kosten.

Burg Stahleck über Bacharach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Burg Stahleck über Bacharach. Die „Zamek-Villa“ ist im Bild oben links zu sehen. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Bingen und die Buga

Apropos Bingen: In der Stadt wird weiter über die Bundesgartenschau diskutiert. Oberbürgermeister Thomas Feser und seine CDU blicken vor allem auf den so genannten Burggraben zwischen Burg Klopp und Innenstadt. Das eigentliche Problem ist aber die Verbindung zwischen Rheinufer und City. Hier schwebt der SPD ein System von Grünflächen vor, das allerdings noch geplant und irgendwann gezahlt und gepflegt werden muss. Bingen beteiligt sich mit 1,5 Millionen Euro an der Buga und kann im Gegenzug vom 108-Millionen-Budget profitieren. Allgemeine Zeitung

Bodenschätze in Biebernheim

Eine Art Mini-Buga gibt es schon jetzt im St. Goarer Höhenort Biebernheim: Zur 1200-Jahr-Feier pflegen engagierte Einwohner ein Feld mit rund 25 unterschiedlichen Pflanzenarten, darunter Tabak. Besucher können dort erleben, was den Boden alles hergibt. Für den Ort war es früher existenziell: Noch vor 100 Jahren versorgte man sich in Biebernheim weitgehend selbst. Rhein-Zeitung

Ein Besuch in Ehrenbreitstein

„Den lockersten Stadtteil von Koblenz“ nennt der SWR Ehrenbreitstein. Der Ort hat weit mehr zu bieten als die frühere preußische Festung. Eine TV-Reportage stellt die kleine aber feine Kultur- und Kreativszene im Viertel vor. SWR (Video)

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo