Die „Lore“, der erstmals verliehene Preis für Kunst und Kultur im Welterbegebiet, geht an die Bacharacher Initiative K.O.M. Die Abkürzung steht für Kulturnetz Oberes Mittelrheintal, einen Zusammenschluss von Kreativen und Kulturaktivisten um die Bacharacher Kommunikationsdesignerin Katrin Gloggengießer. Ihr erstes Projekt ist „Markt 1“, ein Mischung aus Galerie und Treffpunkt in der Bacharacher Altstadt. Das frühere Ladenlokal ist Vorbild für weitere Projekte für mehr Leben und weniger Leerstand in den historischen Ortskernen am Mittelrhein. Kathrin stammt aus München und ist mittlerweile auch beruflich im Tal engagiert. Sie arbeitet für Stadtmarketing und Tourismusförderung in St. Goar. Ihre K.O.M.-Initiative setzte sich gegen rund 30 weitere „Lore“-Kandidaten durch. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird vom Zweckverband Welterbe verliehen. Eine Übersicht über alle Nominierten gibt es hier: Zweckverband WelterbePressemitteilung per Mail

Katrin Gloggengießer.

Katrin Gloggengießer eröffnete 2020 „Markt 1“.

Salzig setzt sich durch

Widerspruch lohnt sich: Die Bürgerinitiative „Gegenreede 2.0“ hat der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung einen Entwurf abgerungen, wonach es keine Hafenanlagen in Bad Salzig geben wird. Die bundeseigene Behörde wollte am Salziger Rheinufer ein System aus eisernen Anlegepflöcken („Dalben“) und Stegen für Frachtschiffe bauen. Die Konstruktion hätte den Ufermauer überragt und den Blick auf das Kloster Bornhofen und die „feindlichen Brüder“ Sterrenberg und Liebenstein ruiniert. Laut Bürgerinitiative liegt jetzt ein Alternativplan auf dem Tisch. Dalben und Stege würden demnach auf zwei Abschnitte außerhalb aufgeteilt: rheinaufwärts Richtung Hirzenach und rheinabwärts Richtung Boppard. Zu sehen wären sie nur auf dem Weg nach Hirzenach ab Sebamed-Werk. Am anderen Ortsausgang nach Boppard lägen sie unter dem Straßenniveau. Nicht nur die Bad Salziger liegen mit der Bundesbehörde im Clinch. Bacharach und Lorch wehrt sich gerade gegen das geplante Großprojekt „Abladeoptimierung“, das die Strömung des Rheins massiv verändern würde. Gegenreede 2.0

Video-Tipp: Hinter den Kirchen-Kulissen


„Gottes geheimnisvolle Häuser“ heißt eine SWR-Reportage über 9 Kirchen, 1 Synagoge und 1 Moschee am Mittelrhein. Reporterin Anna Lena Dörr sucht dort nicht das Offensichtliche, sondern den Blick hinter den Kulissen u. .a  der Binger Rochuskapelle, der Bacharacher Peterskirche, der Oberweseler Liebfrauenkirche, der St. Goarer Stiftskirche, der Hirzenacher Propsteikirche, des Klosters Bornhofen und der Bopparder Basilika St. Severus. Dabei trifft sie Pfarrer, Wegen der vielen unbekannten Details ist der Film unbedingt sehenswert. SWR

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tim Kramer (@timkramer.photography)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo