Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Keine Brücke bei Bingen und der Lok-Rambo von Lahnstein

Rein rational betrachtet würde die Rheinbrücke zwischen Bingen und Rüdesheim mehr Sinn machen als zwischen St. Goar und St. Goarshausen. Die Kommunen sind größer, die Anbindung an die Autobahn ist einfacher, das Verkehrsaufkommen in Richtung Rhein-Main-Gebiet höher. In der jahrzehntelangen Brückendiskussion am Mittelrhein tauchte die südliche Variante aber immer nur als zusätzliche Querung auf, nie als Alternative. Wie es aussieht, wird es nichts von beidem. Ein Gutachten hat ergeben, dass die Brücke „nicht genehmigungsfähig“ wäre und vor keinem Verwaltungsgericht bestehen würde. Laut Planungsbüro Bosch und Partner hätte der Bau zu starke Auswirkungen auf die Tierwelt am Ufer. Die Experten hatten 2 Varianten geprüft. Eine ebenfalls diskutierte Rad- und Fußgängerbrücke gehörte nicht zum Auftrag. SWR, Wiesbadener Kurier

Rheinblick vom Binger Rochusberg. Foto: Stadt Bingen.

Der Lok-Rambo von Lahnstein

Der Lahnsteiner Zugunfall vom 30. August ist noch nicht ganz aufgeklärt, aber laut „Rhein-Zeitung“ saß damals ein Lokführer mit Hang zu hohen Geschwindigkeiten und Selfies am Steuer. Der Mann soll nach mehreren Regelverstößen im Dienst mittlerweile seine Lizenz verloren haben. In einem Fall habe er bei Tempo 95 ein Handy-Video gedreht, heißt es. Er war auch am Unglückstag in Lahnstein schneller unterwegs als erlaubt. Nach der Entgleisung mehrerer Waggons liefen 180.000 Liter Diesel aus. Vieles davon ist noch immer im Boden. Rhein-Zeitung

Marion Christian ist wieder da

Die langjährige Pflegedirektorin und Geschäftsführerin der Loreley-Kliniken hat einen neuen Job. Laut Fachportal „Klinik Management Aktuell“ startet Marion Christian im kommenden Monat als Pflegedirektorin im Katholischen Klinikum Mainz. In Oberwesel war der Führungsstil der heute 52-Jährigen umstritten. Mitarbeiter:innen warfen ihr vor, nicht genug für die Zukunft der Kliniken gekämpft zu haben. Die Krankenhäuser in Oberwesel und St. Goar wurden 2020 geschlossen. KMA Online

Foto des Tages

Freitags kommt Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Zurück

Eine Bühne für Boppard und die Reset-Taste für Rüdesheim

Nächster Beitrag

Für die „Ufer der Poesie“ kommen die Lockerungen zu spät

  1. Die angedachte Fuß/Radbrücke liegt außerhalb des schützenswertens Raumes. Die von den Gutachtern genannten Hauptgründe gegen eine KFZ-Brücke: Kollision von Vögeln mit KFZ und Störung durch Lärm und Licht gelten für eine Fuß/Radbrücke logischerweise nicht. Darüber hinaus ist eine F/R Brücke wesentlich günstiger und würde mit Fördermitteln des Bundes bis zu 90% bezuschußt. Sie ist umweltverträglich und passt sich filigran ins Mittelrheintal ein. Mehr Info unter:
    openpetition.de/!hfddz

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Schweitzer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: