Für 1,8 Mio Euro sind sie dabei: Die Bopparder:innen diskutieren gerade über den Bau einer schwimmenden Bühne am Rheinufer. Architekt Rainer Pörtsch legt dem Stadtrat am Montagabend einen Entwurf vor, bei dem das Publikum vom Ufer aus auf die Rheinbühne blickt. Das Problem: Bei Niedrigwasser würde die Stahlkonstruktion mit dem Pegel nach unten sinken, dadurch könnte die Sicht eingeschränkt werden. Die Zuschauer müssten näher an die Wasserlinie rücken. Die digitale Ratssitzung ist noch aus mindestens einem weiteren Grund interessant: Auf der Tagesordnung steht u. a. die Neugestaltung der Rheinallee. Der Livestream startet um 18 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Stadt. Rhein-Zeitung, Stadt Boppard (Tagesordnung), YouTube

Blick auf Boppard. Foto: Friedrich Gier / Romantischer Rhein Tourismus

Blick auf Boppard. Foto: Friedrich Gier / Romantischer Rhein Tourismus

Rüdesheim drückt die Reset-Taste

Spätestens im kommenden Monat soll die Mittelrhein-Hotellerie wieder anlaufen. Der „Wiesbadener Kurier“ hat sich u. a. in Rüdesheim umgehört. Dort planen Klemens Stiebler vom „Central Hotel“ und Maresa Nieten von „Breuers Rüdesheimer Schloss“ den Neustart für Anfang Juni. Im hessischen Rheingau-Taunus-Kreis, zu dem neben Rüdesheim und Lorch gehören, ist die Ausgangssperre mittlerweile aufgehoben worden. Damit ist die „Bundesnotbremse“ für das ganze Welterbetal passé – hoffentlich für immer. Die Wirte dürfen zunächst die Außengastronomie öffnen, wenn auch nur für Getestete, Geimpfte und Genesene. In Boppard ist die „Römerburg“ schon wieder im (Außen-)Betrieb, in Bacharach folgt das Weingut Karl Heidrich am Freitag, eine Woche später auch der „Grüne Baum“ von Winzer Friedrich Bastian. Wiesbadener Kurier (Rüdesheim), Facebook (Römerburg)

Fürstliche Flachmänner aus Bingen

Der Stammsitz des Weingutes Prinz Salm liegt in Wallhausen an der Nahe, aber etwa die Hälfte der Reben wachsen auf Binger Gemarkung und der Juniorchef selbst wohnt am Rochusberg. Damit dürfte Felix Prinz zu Salm-Salm der blaublütigste aller Welterbe-Winzer sein. Wie viele seiner Kollegen hielt er während des Lockdowns per Internet-Video den Kontakt zur Kundschaft. Seine Lehre daraus: Wein in Mini-Gebinden erleichtert die digitalen Weinproben. Salm hat darum 3000 Flaschen in Flachmann-Größe abfüllen lassen. Allgemeine Zeitung

2 Kandidaten für Lahnstein

Am 26. September wird nicht nur der Bundestag gewählt. Lahnstein stimmt an diesem Tag über den neuen Oberbürgermeister ab. Amtinhaber Peter Labonte, 67, tritt nach 23 Jahren im Amt nicht mehr an. 2 Kandidaten stehen bereits fest: Labontes CDU schickt Verwaltungsprofi Thomas Becher ins Rennen und die SPD versucht es mit Marcel Will. Der Experte für Erwachsenenbildung wurde vergangene Woche mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen nominiert. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

Freitags kommt Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo