Keine 2 Monate nach der Schließung werden im Oberen Mittelrheintal die Impfzentren wieder hochgefahren. Kommende Woche sollen die Standorte Koblenz und Lahnstein reaktiviert werden. Das Angebot richtet sich laut „RZ“ an alle Menschen in Rheinland-Pfalz, also auch an Mittelrheiner aus dem linksrheinischen Landkreisen. Im Kreis Mainz-Bingen (Bingen und VG Rhein-Nahe mit Bacharach) öffnet außerdem das Impfzentrum Ingelheim. Für die hessischen Welterbe-Kommunen Lorch und Rüdesheim ist das Impfzentrum Eltville zuständig – dort stünden die Leute schon Schlange, berichtet der Radiosender FFH. Ab 23. November impft auch das Binger Heilig-Geist-Hospital. Laut SWR gibt es die Spritze dort ohne Voranmeldung und ausdrücklich auch zum Boostern.

Blick auf Bingen. Foto: Stadt Bingen

Am Donnerstag lag die 7-Tages-Inzidenz in allen Anrheiner-Kreisen bei deutlich über 100. Die meisten Fälle pro 100.000 Einwohner meldet der Rhein-Hunsrück-Kreis (175), gefolgt vom Rheingau-Taunus-Kreis (145,7) dem Kreis Mainz-Bingen (139,9), der Stadt Koblenz (125,2) und dem Kreis Mayen-Koblenz (118,7). Den niedrigsten Wert hat der Rhein-Lahn-Kreis (111).  Rhein-Zeitung (Koblenz), Rhein-Lahn-Kreis (Impfzentrum Lahnstein), FFH (Rheingau), SWR (Bingen)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Loreley-Touristik (@loreleytouristik)

Freitags kommt Mittelrheingold per Post

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo