Landflucht ist in einzelnen Mittelrheingemeinden noch ein Thema, in Boppard nicht. Die Stadt weist wegen der hohen Nachfrage 179 neue Bauplätze aus. 99 sind für Bad Salzig geplant, 80 für den Höhenort Buchholz. Laut Bürgermeister Walter Bersch ist das Interesse riesig. Für die Flächen in Buchholz haben sich doppelt so viele Bauwillige gemeldet wie das Angebot hergibt. Auch in Salzig könnte noch mehr verkauft werden. Die Bopparder Grünen und die Kreisverwaltung sind weniger begeistert. Sie argumentieren mit Landschafts- und Klimaschutz. Eine intensivere Bebauung im Ortskern von Salzig ist nach Einschätzung von Ortsvorsteher Andreas Nick kaum möglich. Es fehlten Flächen und verkaufswillige Eigentümer, heißt es. Rhein-Zeitung

Blick auf Bad Salzig. Foto: Romantischer Rhein Touristik / rheinsteig.de / Frank Gallas

Blick auf Bad Salzig. Foto: Romantischer Rhein Touristik / rheinsteig.de / Frank Gallas

Bingen und die Bombe

In Bingen stehen am Freitagvormittag Züge und Fähre still. Um 11 Uhr soll eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft werden, die bei Kanalarbeiten an der Berufsbildenden Schule gefunden worden ist. 3.000 Anwohner müssen vorübergehend ihre Wohnungen räumen. SWR

Rhens verliert Verwaltung

Wer die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe für ein künstliches Gebilde hält, kennt die VG Rhein-Mosel nicht. Sie umfasst seit ihrer Gründung 2014 zwei Gebiete, die nicht wirklich zusammengehören und nur durch einen schmalen Streifen Landes miteinander verbunden sind. Der mittelrheinische Teil ist die frühere VG Rhens mit Spay und Brey. Das Zentrum der eigentümlichen Gebietskörperschaft liegt in einiger Entfernung in Kobern-Gondorf an der Mosel. In das dortige neue Verwaltungsgebäude ziehen im Herbst die noch in Rhens verbliebenen Verwaltungsbereiche. In Rhens bleiben nur noch das Bürgerbüro und die Tourist-Information. Eigentlich orientieren sich Rhenser und Spayer eher nach Boppard als an die Untermosel, aber ein Zusammenschluss scheiterte an Boppards besonderem Status als VG-freier Stadt und an der Kreisgrenze, die zwischen den Kommunen verläuft: Spay gehört bereits zum Kreis Mayen-Koblenz. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Swen Weber (@news_vom_rhein)

Am Freitag kommt Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo