Geografisch liegt Spay fast am Rand des Welterbegebiets und politisch sowieso, denn die 1.900-Seelen-Gemeinde gehört wie Rhens und Brey schon zur VG Rhein-Mosel mit Sitz in Kobern-Gondorf an der Untermosel. Aber mindestens beim Thema Wein ist Spay mittendrin. Die örtlichen Weingüter Müller, Volk und Weingart gehören zu den besten am Mittelrhein. Jetzt liefert Spay sogar den Welterbe-Wein für die 20-Jahr-Feier 2022. Bei einer Blindverkostung mit 31 Proben setzte sich ein feinherber Riesling von Mathias Müller aus dem Bopparder Hamm durch. Den Welterbe-Wein mit einem Etikett von Michael Apitz („Karl“) wird es u. a. im Online-Shop der Tourismusorganisation „Romantischer Rhein“ und auf der Jubiläumsparty am 5. Juni auf der Loreley geben. Dann feiert das Tal 20 Jahre Welterbe-Status. Rhein-Zeitung (€)

Blick auf Spay

Blick auf Spay. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Laymann wird Verbandsbürgermeisterin

Apropos Spay und VG Rhein-Mosel: Seit Sonntag ist klar, wer auf Verbandsbürgermeister Bruno Seibeld folgt In der Stichwahl gewann Kathrin Laymann von den Freien Wählern gegen CDU-Mann Jens Firmenich. Die klare Entscheidung für Laymann (57 Prozent) bestätigt den Trend zum Quereinstieg: Anders als Firmenich hat Laymann hat keine klassische Verwaltungslaufbahn absolviert; die gebürtige Bayerin ist Diplom-Politologin und arbeitet als Kommunikationsmanagerin beim Koblenzer Energieversorger EVM. Als Bürgermeisterin will sie sich um den Mittelrhein-Teil ihrer ansonsten eher moselfixierten Verbandsgemeinde kümmern.  Die Rheinanlieger fühlten sich nach wie vor abgehängt, sagte sie der „RZ“. Die VG Rhein-Mosel entstand 2014 aus der Zwangsfusion der VGs Rhens und Untermosel. Ein Zusammenschluss der alten VG Rhens mit Boppard wäre naheliegender gewesen, hätte Boppard aber die Eigenständigkeit gekostet. Aus demselben Grund scheiterte einige Jahre später eine Verbindung zwischen Boppard und der VG St. Goar-Oberwesel. SWR, Rhein-Zeitung (€)

Ein neues Museum für Rüdesheim

2014 kaufte die Rüdesheimer Familie Wendel („Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett“) Teile der früheren Asbach-Brennerei. In der „Asbach-Gasse“ hat sich seitdem u. a. die Vinothek „Rhein-Wein-Welten“ angesiedelt. Seit dem Wochenende gibt es ein Angebot mehr: Das „Mechanicum“, ein Museum für Automaten und Kinetik nach dem Vorbild des Mechanical Art & Design Museum in  Stratford upon Avon. Asbachgasse, Wiesbadener Kurier (€)

Es ist noch Platz in St. Goarshausen

Das Bauproblem im Gymnasium von St. Goarshausen drückt auf die Schülerzahlen. Für das kommende Schuljahr wurden nur 72 Kinder angemeldet – 18 weniger als 2021. „Wir merken schon deutlich, dass wir Schüler verloren haben. Einige Eltern waren doch sehr unsicher“,, zitiert die „RZ“ Schulleiterin Janina Wolf. Im vergangenen Herbst musste ein maroder Gebäudeflügel aus den 60er Jahren geschlossen werden. Er wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Der Schulstandort steht nicht zur Diskussion. Rhein-Zeitung (€)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Christian Brandenburg (@derbrandi)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo