Hoch über St. Goar startet das größte und vermutlich auch teuerste Sanierungsprojekt der kommenden Jahre: Mindestens 8 Millionen Euro fließen in die marode Burg Rheinfels. Zuständig ist das Kasseler Ingenieurbüro HAZ, das bereits am Niederwalddenkmal, für die Unesco-Welterbestätte Kloster Lorsch in Südhessen und im historischen Rathaus von Goslar im Einsatz war. Ein 10-köpfiges Expertenteam nimmt das gesamte Gemäuer unter die Lupe und bereitet die Sicherungsarbeiten vor. Im kommenden Frühjahr rücken dann die Baukolonnen an. 2028, ein Jahr vor der Bundesgartenschau, soll alles fertig sein. Die XXL-Ruine spielt in den Buga-Planungen eine wichtige Rolle. Die Stadt St. Goar will rund um die heute sichtbaren Mauern visualisieren, wie groß die Anlage wirklich war. Rheinfels unterscheidet sich von allen anderen Mittelrhein-Burgen durch eine zweite Karriere als Residenzschloss der Landgrafen von Hessen und barocken Festung. Zerstört wurde der riesige Baukomplex erst in den Revolutionskriegen ab 1792, als die meisten anderen Burgen schon lange in Trümmern lagen. Rhein-Zeitung, HAZ (Website des Ingenieurbüros mit Referenzen), Wikipedia (über Burg Rheinfels)

Burg Rheinfels über St. Goar im Oberen Mittelrheintal.

Burg Rheinfels über St. Goar. Foto: Wikipedia / Creative Commons

Herbert Piel auf der Couch

Nach Tina Turner ist Herbert Piel der berühmteste Mensch in Boppard-Holzfeld. Der international ausgezeichnete  Fotograf lebt seit vielen Jahren hoch über dem Mittelrheintal. Für das Museum in der Bopparder Burg hat Piel eine Werkschau zusammengestellt, die seine Reportagereise zur alten Seidenstraße in Zentralasien dokumentiert. Ein SWR-Interview in der Reihe „Couchgespräche“ zeigt Werk und Macher. SWR

Kopflos in Osterspai

2 Jahre nach der Kommunalwahl liegen nicht nur in Niederheimbach die Nerven blank. Auch stromabwärts in Osterspai klappt nicht alles wie gedacht. Laut „RZ“ ist SPD-Ortsbürgermeister Thomas Maier zurückgetreten, nachdem zuvor seine beiden Beigeordneten das Handtuch geworfen hatten. Maier habe keinen Rückhalt im Gemeinderat mehr, heißt es. Weil die Kommune jetzt führungslos ist, hat VG-Bürgermeister Mike Weiland die Kommunalaufsicht eingeschaltet. Sie müsste eine Interims-Verwaltung einsetzen, sofern sich keine neuen Beigeordneten finden. Maier hatte sich bei der Urwahl 2019 gegen den damaligen Amtsinhaber Gerhard Böhm durchgesetzt. Für den Bürgermeisterposten ist ähnlich wie nach dem Rücktritt von Matthias Pflugradt in St. Goarshausen 2020 eine Neuwahl nötig. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Frank Zimmer (@frankzimmer.de)

Mittelrheingold gibt’s auch als Newsletter

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo