Die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe hat gute Chancen, von einen Pilotprojekt im Kreis Mainz-Bingen zu profitieren. Dort könnte es bald wieder eine Gemeindeschwester geben. Für zunächst 2 Jahre soll eine examinierte Pflegekraft bei Gesundheitsvorsorge und ambulanter Pflege unterstützen. Der VG Rhein-Nahe wird ein besonders großer Bedarf unterstellt: Dort sind über 17 Prozent der Einwohner 70 Jahre oder älter. Die Oldies kennen das Konzept übrigens schon. In Bacharach etwa gehörte bis in die 70er Jahre hinein „Schwester Maria“, die resolute Gemeindeschwester der evangelischen Kirchengemeinde, zum Stadtbild. Ob Rhein-Nahe zum Zug kommt, ist noch nicht entschieden. Laut „AZ“ sind auch andere Kommunen interessiert. Allgemeine Zeitung

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Rüdesheim kämpft gegen das Novembergrauen

Corona hat dem „Weihnachtsmarkt der Nationen“ 2020 den Garaus gemacht, aber in der Stadt soll es trotzdem nicht langweilig werden. Laut „Wiesbadener Kurier“ planen Gastronomen und Einzelhändler ab November viele kleine Aktionen, darunter einen literarischen Stadtrundgang, Backen nach Rezepten der heiligen Hildegard, Weinwanderungen, Schlachtfest oder ein Yogakurs. Das Programm gibt es unter ruedesheim.jetztWiesbadener Kurier

Aufbruchstimmung in Bingerbrück

Ein neuer Stadtteilverein will das Wir-Gefühl in Bingerbrück stärken. Rund 40 Einheimische gründeten die Interessenvertretung für „Kaltnaggisch“. Ziel ist es u. a.. Familien zu vernetzen, Zugezogene zu integrieren und Kulturangebote zu entwickeln. „Eine bunte Mischung“ wünscht sich Vorsitzender Ralf Lippert. Migranten sind laut „AZ“ ausdrücklich erwünscht. Allgemeine Zeitung

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo