Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Über Hochwasser und Engpässe

Hochwasser: Quickdamm sei Dank

Ein mobiler Damm („Quickdamm“) hat die Haupteinkaufsstraße von St. Goar  bisher vor dem Hochwasser geschützt. Auch wenn  der Pegel fällt: Der Wasserdruck war auch am Montag noch so hoch, dass die Feuerwehr weiterhin rund um die Ohr Wache schiebt. In Oberwesel wird schon wieder ans Aufräumen gedacht.  Rhein-Zeitung

#Hochwasser am #Mittelrhein: St. Goarshausen und St. Goar vom #dreiburgenblick

Ein Beitrag geteilt von Andreas Joeckel (@doubting) am

Der Mittelrhein soll tiefer werden

Auch wenn es gerade nicht danach aussieht: Das nächste Niedrigwasser kommt bestimmt. Und die Schiffe brauchen mehr Rhein unterm Kiel. Darum will der Bund in den kommenden Jahren sechs so genannte Engstellen beseitigen: Jungferngrund (Oberwesel), Bacharacher Werth, Lorcher Werth, Kemptener Fahrwasser, Oestrich und Geisenrücken. Die Sprengung von Felsen wie noch in den siebziger Jahren sei aber nicht erforderlich, heißt es in einer Informationsbroschüre.  FAZ, Wikipedia (Untiefen des Rheins)

Verschollene Postpakete in Bingen aufgetaucht

Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Kreuznach: „Der Feldschütz der Stadt Bingen findet am Morgen des 05.01. mehrere Paketsendungen in der Gemarkung Bingen-Büdesheim. Diese waren allesamt aufgerissen, durchwühlt und überwiegend ihres Inhaltes entleert. Anhand der noch lesbaren Adressaufkleber können bislang 16 geschädigte Empfänger aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe ermittelt werden. Die Ermittlungen dauern an.“ Presseportal.de

Oberwesel hat eine Kirche zu viel

Oberwesels gotische Martinskirche („Die Weiße Kirche“) aus dem 14. Jahrhundert hat ausgedient. „Wir werden um Überlegungen zur künftigen Nutzung des Gotteshauses nicht herumkommen, da nach Ansicht der Kirchenoberen die Liebfrauenkirche ausreicht, um alle Gottesdienste zu feiern.“, kündigte Stadtbürgermeister Jürgen Port beim Neujahrsempfang an. Eine gute Nachricht aus Oberwesel gibt es auch: Im Sommer soll es wieder einen Mittelrheinstrand geben. Rhein-Zeitung, Wikipedia (St. Martinskirche)

Der älteste Binger Student ist 81

Reinhard Winter hat an der TH Bingen seinen Master in Master in Energie- und Betriebsmanagement gemacht. Das Besondere daran: Der Mann ist 81 Jahre jung. Winter sieht es als Weiterbildung – er ist seit 50 Jahren selbständiger Ingenieur. Seinen ersten Abschluss an der damaligen Ingenieurschule Bingen macht er 1964. Allgemeine Zeitung

 

 

Nächster Beitrag

Villa in Bacharach, Schlaglöcher in Kamp-Bornhofen, Hochwasser in St. Goar

  1. Hi, this is a comment.
    To delete a comment, just log in and view the post's comments. There you will have the option to edit or delete them.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: