Redaktion

100 Prozent für das Binger Krankenhaus

Bingen am Rhein. Foto: Mahlow Media/Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Der formelle Beschluss des Binger Kommunalparlaments steht noch aus, aber die wesentliche Entscheidung ist gefallen. Nach dem Kreistag des Kreises Mainz-Bingen hat am Mittwochabend auch der Haupt- und Finanzausschuss des Binger Stadtrates für die Übernahme des Heilig Geist-Hospital votiert. Laut Oberbürgermeister Thomas Feser fiel die Entscheidung einstimmig. Damit ist klar, dass alle relevante Parteien hinter dem Rettungsplan stehen und die Schließung des Krankenhauses verhindert werden kann. Kreis und Stadt stellen jeweils 7,5 Millionen Euro bereit. Mit dem Geld soll der Betrieb mindestens 4 Jahre lang abgesichert werden. 2028 wollen die kommunalen Träger dann erneut beraten, wie es weitergeht. Das Krankenhaus kämpft seit Jahren mit roten Zahlen. Im März hatte der katholische Träger Marienhaus-Gruppe den Stecker gezogen und Insolvenz angemeldet. Kreis, Stadt und Krankenhaus-Experten glauben trotzdem an eine wirtschaftlich gesunde Zukunft. Dabei setzt man u. a. auf die geplante bundesweite Krankenhausreform. Allgemeine Zeitung (€)
Foto: Mahlow Media / Romantischer Rhein

Der alte Sound von Bacharach

Die Orgel der Bacharacher Peterskirche hat Preußen, Franzosen, Weltkriege, Rohstoffraub und chemische Reaktionen überlebt. 1917 wurden Pfeifen abmontiert, um Zinn daraus zu gewinnen, 2007 ging nach einem Heizungsdefekt ein Regen aus Ruß nieder und 2017 fand sich Schimmel im Inneren des Instruments. Die Sanierung dauerte lange und war nicht billig, aber jetzt ist das Werk der legendären Orgelbauerfamilie Stumm wieder so gut in Form wie bei der Einweihung 1826. Der Bacharacher Christian Binz hat die ganze Geschichte für die „Heimatblätter zur Geschichte der Stadt Bacharach und der Viertäler“ recherchiert und dabei ein wirklich witziges Detail gefunden. 1862 kam der berühmte ungarische Orgelbauer József Angster nach Bacharach, um das damals 36 Jahre alte Instrument in der Peterskirche zu besichtigen. In seinen Erinnerungen dokumentierte Angster auch seine Erlebnisse mit der örtlichen Gastronomie. O-Ton: „Nach einer halben Stunde kam ich ins Städtchen Bacharach, bat im ersten Gasthaus ein Mittagessen, aber es gab keines. Im zweiten bekam ich dieselbe Antwort, auch im dritten. Auf meine Bitte gaben sie mir etwas Aufgewärmtes um teures Geld.“ Zurück zur Musik: Am kommenden Sonntag (12. Mai) wird das runderneuerte Instrument standesgemäß eingeweiht. Der Organist Nr. 1 im Mittelrheintal, Oberwesels Regionalkantor Lukas Stollhof, spielt ab 17 Uhr in der Peterskirche. Die evangelische Kirchengemeinde erhebt keinen Eintritt, freut sich aber natürlich über eine kleine Spende. Heimatblätter zur Geschichte der Stadt Bacharach und der Viertäler (Print, erhältlich u. a. bei Lotto-Toto Jauch), Wikipedia (über Lukas Stollhof), Facebook (Ev. Kirchengemeinde Vierthäler, Konzertplakat)

Foto des Tages

Jetzt den Mittelrheingold-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s  zum kostenlosen Abo.

1 Gedanke zu „100 Prozent für das Binger Krankenhaus“

  1. Es wird am Sonntag ein ganz besonderes Orgel-Konzert in der Peterskirche geben: am Montag habe ich beim Üben von Lukas Stollhoff ein bißchen lauschen können und es war absolut gigantisch, was er aus der Orgel zaubert. Es wird sich in jedem Fall lohnen, zum Konzert zu kommen.
    Und: die Bacharacher Winzer haben Wein gespendet, damit die renovierte Orgel gebührend gefeiert werden kann.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .