Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Monat: Januar 2018 Seite 1 von 9

Über Bopparder Geld, Binger Daten und Rüdesheim-Fans in Italien

Wo in Boppard das Geld bleibt

„RZ“-Redakteur Wolfgang Wendling beschreibt in seinem Artikel über den neuen Haushaltsplan von Boppard, woher das Geld kommt und wohin es geht. Zuerst die gute Nachricht: Die Steuereinnhahmen sprudeln. Mit 22,2 Millionen Euro kann die Stadt eine Millionen Euro mehr einplanen als im Vorjahr. Tatsächlich bleiben aber nur 11,5 Millionen in Boppard hängen; der Rest muss u.a. an den Kreis weitergereicht werden. Gleichzeitig hat die Stadt jede Menge Verpflichtungen: 9,5 Millionen Personalkosten sind ebenso zu stemmen wie Investitionen in das marode Freibad, das Hallenbad, das renovierungsbedürftige Karmelitergebäude, in eine Grundschul-Turnhalle und in die Dorfgemeinschaftshäuser in Holzfeld und Rheinbay. Rhein-Zeitung

Bingen ist schneller im Internet

Digitaler Geschwindigkeitsrausch in Bingen. 11.000 Haushalte, die ans Kabel-Glasfasernetz von Vodafone angeschlossen sind, kommen jetzt mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde ins Internet. Das ist laut Unternehmen doppelt so schnell wie die schnellste DSL-Verbindung. 3000 Binger Haushalte können sogar schon mit 500 Mbit surfen. Bis Ende 2020 will Vodafone das Binger Kabelnetz auf bis zu 1 Gigabit bringen. Allgemeine Zeitung

Italiener werben um Rüdesheim

Serra Sant‘Abbondio in der italienischen Region Marken (Marche) ist an einer Städtepartnerschaft mit Rüdesheim interessiert.  Bürgermeister Volker Mosler zeigt sich nicht abgeneigt. Laut Barbara Dietel vom „Wiesbadener Kurier“ „schwärmt“ der Rathauschef „von der Schönheit des Ortes“. Außerdem verstünden „die italienischen Freunde es, zu feiern.“ Ob das die Stadtverordneten auch so sehen, wissen wir am 15. Februar. Dann entscheidet Rüdesheims Stadtparlament über eine dritte Städtepartnerschaft. Bisher ist die Stadt schon mit Mersault in Frankreich und dem englischen Badeort Swanage verbandelt.  Serra Sant‘Abbondio wäre die kleinste Partnergemeinde. Sie zählt nur rund 1000 Einwohner und hat außer einem Kloster aus dem 14. Jahrhundert und netter Umgebung eher wenig zu bieten. Rüdesheim ist deutlich größer und bekannter.  Wiesbadener Kuriercomune.serrasantabbondio.pu.it (Website von Serra Sant‘Abbondio)

Eine neue Landstraße für Wellmich

Fast 2 Jahre nach den schweren Unwettern im Mittelrheintal kämpft die Verbandsgemeinde Loreley noch immer mit den Folgen. Zwischen Wellmich und dem Höhenort Dachsenhausen wird gerade die L 334 saniert. Sie war im Mai 2016 an mehreren Stellen durch Erdrutsche und Überschwemmung beschädigt worden. Laut „RZ“ sollen die Arbeiten 280.000 Euro kosten und noch bis in den März hinein dauern. Weitere Arbeiten folgen. Auf der rechten Rheinseite hatten die Unwetter 2016 Wellmich besonders hart getroffen. Rhein-Zeitung, Youtube (Video aus dem Jahr 2016)

700 Radler im Rheingau

Der Hessische Rundfunk startet seine „HR 4 Radtour“ am 27. Juli in Rüdesheim. Am Vorbend, einem Donnerstag, steigt auf dem Marktplatz  ein Fest mit Bühne, DJ und Weinausschank. 700 bis bis 800 Teilnehmer werden am letzten Juli-Wochenende erwartet.  Die mehrtägige Rundfahrt führt über Bad Homburg und Bad Schwalbach am Sonntag zurück zurück nach Rüdesheim.  Wiesbadener Kurierhr4.de (Website des Senders)

Foto des Tages: Rebschnitt oberhalb von Bacharach

Ein Film über Oberheimbach und eine gute Nachricht für Bingen

Rund 550 Einwohner hat Oberheimbach, und bis 90 von ihnen stehen zur Karnevalszeit auf der Bühne. Die kleine Weinbaugemeinde gilt als karnevalistischer Geheimtipp. Wie die Oberheimbacher das und noch viel mehr schaffen, zeigt eine SWR-Reportage über die Straße „Im Acker“. SWR (mit Video), oberheimbach.de (Website der Gemeinde)

Die Stadt Bingen schont ihre Wirte

Oberbürgermeister Thomas Feser und seine CDU haben die Diskussion und eine Tourismusabgabe beendet: „Wir sprechen uns gegen eine Abgabe oder einen Beitrag aus. Wir wollen auch keine Bettensteuer mehr“, sagt CDU-Fraktionschef Michael Stein in der „AZ“. Heute Abend tagst dazu der Hauptausschuss des Stadtrates. Die Unterstützung von FDP und FWG gilt als sicher. Auch spannend: Im nichtöffentlichen Teil geht es um den Nachfolger des langjährigen Tourismus-Chefs Dieter Glaab. Allgemeine Zeitung

Eine Gesamtschule am Mittelrhein

…. gibt es übrigens auch: Die Hildergardisschule in Rüdesheim, die vor einigen Jahren von der klassischen Realschule zur „IGS“ umgebaut wurde. (Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Gymnasium, der „Higa“ im gegenüberliegenden Bingen). Der „Wiesbadener Kurier“ schaute beim Tag der offenen Tür in Rüdesheim vorbei.  Wiesbadener Kurier, hildegardisschule-ruedesheim.de (Website der Schule)

Wie Flüchtlinge in Boppard Deutsch lernen

Die Volkshochschule Boppard engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und bietet Deutschkurse direkt in den Unterkünften an. Während die Eltern am Sprachunterricht teilnehmen, werden ihre Kinder von VHS-Mitarbeitern betreut. Laut „RZ“-Redakteur Wolfgang Wendling haben bisher 80 bis 100 Flüchtlinge in Boppard Deutsch gelernt. Zur Zeit leben 100 Asylbewerber in der 16.000-Einwohner-Stadt. Davon 30 in Boppard selbst, weitere 30 im Stadtteil Buchenau und 40 in Bad Salzig. Rhein-Zeitung, vhs-boppard.de (Website der Volkshochschule)

Foto des Tages: St. Goarshausen

Ein Lorcher will in den Landtag und die Mittelrheiner räumen auf

Junge, gut ausgebildete Menschen, die bleiben und etwas bewegen wollen: Genau die braucht das Obere Mittelrheintal. Einer von ihnen ist Sebastian Busch aus Lorch. Die SPD im Rheingau-Taunus-Kreis hat den 31-Jährigen gerade zum Kandidaten für den Landtagswahlkreis 28 gewählt (Rheingau plus Staatsbäder und Heidenrod). Busch setzte sich mit 61 Prozent gegen drei Gegenkandidaten durch. Bei der Landtagswahl im Oktober trifft er auf Petra Müller-Klepper von der CDU. Sie wohnt in Hallgarten und hat den Wahlkreis 2009 und 2013 gewonnen. Busch arbeitet als Ingenieur in der Automobilindustrie, ist Vorsitzender der Locher SPD und Kreistagsmitglied. Wiesbadener Tagblatt, busch-rheingau.de (Website von Busch)petra-mueller-klepper.de (Website der CDU-Abgeordneten)

Lorch ist Rheingau und Mittelrhein zugleich. Der Stadtteil Lorchhausen (Foto 2015) grenzt schon an das rheinland-pfälzische Kaub.

Lorch ist Rheingau und Mittelrhein zugleich. Der Stadtteil Lorchhausen (Foto 2015) grenzt schon an das rheinland-pfälzische Kaub.

Aufräumen und Glühwein trinken

Nach dem Hochwasser kehrt im Mittelrheintal wieder Normalität ein. Die Fähre bei St. Goar fährt seit Sonntag wieder, am Montag folgt Boppard. Für die Mitarbeiter der Bauhöfe gibt es jetzt jede Menge zu tun. Es werde bis zu 14 Tage dauern, um den Zustand vor dem Hochwasser wiederherzustellen, schreibt die „RZ“.  Die Winzer rund um die Loreley hielt das Hochwasser jedenfalls nicht von ihrer jährlichen Glühweinwanderung ab. Trotz eingeschränkter Fährverbindungen kamen am Samstag 200 Gäste nach Bornich. Eine gute Gelegenheit, um an die Winzergenossenschaft Loreley Bornich zu erinnern. Ohne ihre Arbeit in den Steillagen sähe die Kulturlandschaft an ihrer berühmtesten Stelle arm aus. (Weinverkauf täglich, auch an Sonntagen 10 – 12 Uhr und zusätzlich mittwochs und freitags 18 – 20 Uhr).  Rhein-Zeitung (Hochwasser), Rhein-Zeitung (Glühweinwanderung), winzergenossenschaft-bornich.de (Website der Loreley-Winzer)

In Bingerbrück fliegen die Fäuste

Krawall in Bingen: Am Samstagabend trafen Polizisten in einen Bingerbrücker Mehrfamilienhaus auf „eine 45-jährige männliche Person mit Kopfplatzwunde und mehrere aggressive Personen“. Nachdem mehrere Streifenwagen gerufen worden waren, konnte die Situation beruhigt werden. Die Polizeiinspektion Bingen nahm von „18 zumeist merklich alkoholisierten Zeugen oder Beteiligten“ die Personalien auf. Was genau los war, muss noch geklärt werden. Presseportal.de (Polizeibericht)

Einbruch bei Oberwesel

Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen ist in einer Werkstatt an der Landstraße von Oberwesel nach Wiebelsheim eingebrochen worden. Gestohlen wurden Industriemaschinen im Wert von rund 2.500 Euro. Die Polizei vermutet, dass die Geräte mit einen Anhänger abtransportiert wurden. 2 parkende Autos wurden dabei beschädigt. Die Polizeiinspektion Boppard bittet um Hinweise unter 06742-8090 oder per E-Mail an piboppard@polizei.rlp.de.  Presseportal.de (Polizeibericht)

In Lahnstein werden Nummernschilder geklaut

In den Polizeiberichten vom Wochenende tauchen gleich zweimal Meldungen über gestohlene Autokennzeichen in Lahnstein auf. Zuerst kam das hintere Nummernschild eines LKWs weg, der auf dem Parkplatz eines Getränkehandels in der Koblenzer Straße parkte (Kennzeichen MYK). Dann war ein VW Golf in der Goethestraße an der Reihe. Hier wurde der komplette Kennzeichensatz gestohlen.  Presseportal.de (LKW)Presseportal.de (Golf)

Fundstück: Geisterjäger in Boppard

Gespenstisch: Im vergangenen Herbst erschien die Radio-Reportage „Das Geisterhaus“ über das Kloster Marienberg in Boppard. SWR-Mitarbeiterin Claudia Friedrich suchte mit einer Gruppe Hobby-Parapsychologen nach Botschaften aus dem Jenseits. Gruseliger als die Klostergewölbe sind aber die fehlende Distanz und die esoterischen Anwandlungen des öffentlich-rechtlichen Stücks.  SWR-Radio (Reportage).

Foto des Tages

#throwback #rheinsteig #mittelrhein #wandern #mittelrhein.blog

Ein Beitrag geteilt von Dennis Meurer (@de_themenace) am

Seite 1 von 9

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: