Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Monat: Februar 2018 Seite 1 von 11

Comedy-Nächte in Bingen und in Rüdesheim kann die Rheinhalle weg

SWR holt Comedy-Stars nach Bingen

Im Juni gibt es die Neuauflage der „Binger Comedy Nights“. Wie schon 2016 ist der SWR mit Kamera-Teams vor Ort und wird die Auftritte nach und nach im TV ausstrahlen. Die Sendetermine sind für August geplant (jeweils dienstagsabends ab 22 Uhr 30). Die „Binger Comedy Nights“ laufen vom 7. bis zum 10. Juni in der Alten Wagenenausbesserungshalle in Bingerbrück. Mit dabei sind „Begge Peder“ alias Peter Beck, „Badesalz“-Gründer Henni Nachtsheim und „Bullyparade“-Komiker Rick Kavanian im Doppelpack, Lars Reichow, „Mama Bavaria“ Luise Kinseher, Bodo Bach und Marco Rima. Die Stadt Bingen schießt 55.000 Euro zu. „Eine bessere Werbung gibt es nicht“, sagt Oberbürgermeister Thomas Feser. Laut SWR waren die „Binger Comedy Nights“ vor 2 Jahren von rund 10 Millionen Fernsehzuschauern gesehen worden. Allgemeine Zeitung, Quotenmeter.de

Binger Drususbrücke bei Nacht. Foto: Stadt Bingen.

Binger Drususbrücke bei Nacht. Foto: Stadt Bingen.

Die Rheinhalle kommt weg

In Rüdesheim rücken die Bagger an. Der Magistrat will die seit Jahren leer stehende Rheinhalle abreißen lassen, den bisher unterirdisch fließenden Lacher Graben offen legen und Altstadtleuchten im Hafenpark installieren. Die von der städtischen Fremdenverkehrsgesellschaft mitfinanzierten Maßnahmen gehören zur langfristig angelegten Stadterneuerung. Wiesbadener Kurier

Bürgermeister unterstützen Brücken-Skeptiker Bröhr

Rhein-Hunsrück-Landrat Marlon Bröhr hat offenbar zahlreiche Amtsträger auf der linken Rheinseite gegen eine kommunale Mittelrheinbrücke mobilisieren können. Laut „RZ“ haben über 60 Kommunalpolitiker einen Appell unterschrieben, der sich  formal zwar an Landrat und Kreistag richtet, inhaltlich aber komplett auf Bröhrs Linie liegt: Demnach soll sich der Kreis aus dem Projekt heraushalten und  das Land für die Brücke zahlen lassen (das vermutlich einen Teufel tun wird). Zu den Unterzeichnern gehören die Verbandsgemeinde-Chefs Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel), Arno Imig (Rheinböllen) und Peter Unkel (Emmelshausen) sowie die Stadtbürgermeister Jürgen Port (Oberwesel) und Horst Vogt (St. Goar). Die Aktion wurde von Bröhs CDU initiiert. Die SPD dagegen will die Mittelrheinbrücke um fast jeden Preis. Einflussreiche sozialdemokratische Brücken-Befürworter sind u.a. Rhein-Lahn-Landrat Frank Puchtler und Boppards Bürgermeister Walter Bersch. Rhein-Zeitung

Mäuseturm: Nichts geht mehr

Die Führungen durch den Mäuseturm sind für 2018 restlos ausverkauft. Nur 4 Tage dauerte es, bis alle 960 Tickets vergriffen waren. Das Binger Wahrzeichen wird in diesem Jahr viermal geöffnet – zweimal im Mai und zweimal im Juni. Im kommenden Jahr sollen die begehrten Eintrittskarten über die Online-Plattform Adticket angeboten werden. Am 19. März 2019 geht’s los. bingen.de, Wikipedia (Geschichte des Mäuseturms)

Der Mäuseturm wird vom Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen verwaltet. Foto: Udo Bernhart / Tourist-Info Bingen

Der Mäuseturm wird vom Wasser- und Schifffahrtsamt Bingen verwaltet. Foto: Udo Bernhart / Tourist-Info Bingen

Fuchs-Alarm in Dörscheid

Innerhalb weniger Wochen hat der Dörscheider Jagdpächter Herbert Napp 2 verhaltensauffällige Füchse erlegen müssen. Beide Tiere waren ungewöhnlich nah an Häuser und Menschen herangekommen. Deutschland gilt seit 2008 zwar als tollwutfrei, aber Veterinär- und Jagdbehörden raten trotzdem zur Vorsicht. Wildtiere, die keine Scheu vor Menschen zeigen, sind grundsätzlich verdächtig und sollten nicht angefasst werden. Die beiden merkwürdige Füchse von Dörscheid werden derzeit im Landesveterinäramt Koblenz untersucht. Rhein-Zeitung, Städtische Bühne Lahnstein, Mittelrheingold (Termine der Woche)

Theater-Premiere in Lahnstein

„Schräg, ziemlich schrill und ziemlich schwarzhumorig“: So beschreibt „RZ“-Mitarbeiterin Ulrike Bletzer die Komödie „Fisch zu viert“ nach der Generalprobe. Am Donnerstag feiert das Stück bei der Städtischen Bühne im Nassau-Sporkenburger Hof  in Lahnstein seine Premiere. Rhein-Zeitung

Einbruch in die Braubacher Kita

Die Polizeiinspektion Lahnstein ermittelt wegen eines Einbruchs in der Kindertagesstätte „Rabennest“ in der Oberen Gartenstraße in Braubach. Dort waren am Wochenende Schränke aufgebrochen und die Getränkekasse sowie mehrere Elektrogeräte mitgenommen worden. Presseportal.de

Foto des Tages: Die erste Tour in der Kreuzbachklamm

Seit dem Wochenende ist die Kreuzbachklamm im Binger Wald wieder geöffnet. Die Forstverwaltung hatte zuvor morsche Brücken entfernt und neue Kletterpfade mit Leitern und Stahlbügeln angelegt. Welterbe-Wanderer Wolfgang Blum führte am Sonntag die erste Gruppe durch das Gelände. Die Teilnehmer waren zwischen 14 und 81 Jahre alt. Pressemitteilung der Stadt Bingen

Die erste Kreuzbachklamm-Tour nach der Wiedereröffnung. Foto: Wolfgang Blum.

Die erste Kreuzbachklamm-Tour nach der Wiedereröffnung. Foto: Wolfgang Blum.

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.

13 Punkte für Bingen und Große Weinlagen im Netz

Bingen soll besser werden

Ein Bündnis aus Stadtverwaltung, Rat, Polizei und Einzelhändlern hat sich auf einen „13-Punkte-Plan“ für mehr Sauberkeit und Ordnung in der Bingen Innenstadt verständigt. Vor allem um das City Center (CCB) herum soll die Stadtreinigung öfters anrücken. Einmal pro Monat gibt es eine so genannte „Grundreinigung“ mit einem Spezialgerät, außerdem werden die Papierkörbe häufiger geleert. Abends dreht man das Licht am Vorplatz heller auf; auch Video-Überwachung ist im Gespräch. Außerdem soll es möglich sein, bei Pöbeleien alkoholisierter Passanten schneller einzugreifen und Bußgelder zu verhängen. Der Stadtrat prüft dazu eine Änderung der so genannten „Gefahrenabwehrverordnung“. Allgemeine Zeitung

Bingen: Außen hui, in der Innnenstadt manchmal pfui. Foto: Touristik Bingen am Rhein.

Die virtuellen Weinberge des VDP

Die Spitzen-Weinlagen am Mittelrhein können seit einigen Wochen auch im Internet besucht werden. Der Verband der Prädikatsweingüter VDP hat über 700 Lagen digitalisiert. Zum Online-Weinatlas gehören neben Karten und Fotos auch Angaben zu Höhe, Neigungswinkel, Ausrichtung, Boden und Klima. Der VDP konzentriert sich dabei auf seine internen Zertifizierungen „Großen Lagen“ und „Ersten Lagen“. „Große Lagen“ – für den VDP das non plus ultra – sind im Oberen Mittelrheintal u.a. Engelstein im Bopparder Hamm, der Oberweseler Oelsberg, Hahn, Posten und Wolfshöhle in Bacharach, Lorcher Kapellenberg und Assmannshäuser Höllenberg. Bekanntester VDP-Winzer ist Günther Jauch, der neben seiner TV-Karriere das Familienweingut von Othegraven an der Saar bewirtschaftet. VDP-Chef am Mittelrhein ist Jochen Ratzenberger aus Steeg. VDP (digitaler Weinatlas).  Youtube (Image-Video des VDP)

Container-Kita in Rüdesheim

In Rüdesheim fehlt es seit Jahren an Kita-Plätzen. Weil die Stadt es noch nicht geschafft hat, einen seit Jahren geplanten Kita-Neubau in der Taunusstraße zu realisieren, sollen die Kinder vorerst in einem Container untergebracht werden.  Wiesbadener Kurier

Die härteste Tour am Mittelrhein

Der Bacharacher Ruderverein 1884 ist einer der ältesten in Deutschland – und der mit der härtesten Tradition, der so genannte „Eierfahrt“ im Winter (früher immer am Neujahrstag). Dieses Jahr ruderten sie bei besonders eisigen Temperaturen stromaufwärts nach Lorch, um die dortig Insel herum und wieder zurück zum Ruderhaus. Dort gab es das klassische Eierfahrt-Essen: Rührei mit Speck. Allgemeine Zeitung, Bacharacher Ruderverein (Vereins-Website)

Foto des Tages: Die Rheinhöhen bei Urbar

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.

Ein Hotelier wirft die Prospekte weg und macht Bücher

Ein Hotel ohne Prospekte und ein Restaurant ohne Speisekarte? Doch, das funktioniert. Jedenfalls wenn es nach Gerd Ripp vom 4-Sterne-Hotel Schloss Rheinfels in St. Goar geht. Er will seine kompletten Drucksachen durch ein einziges Buch ersetzten: „explore ROMANTIK #RheinfelsMomente2018“ lautet der etwas sperrige Titel der Erstausgabe. „Damit bleiben wir bei unseren Gästen kontinuierlich präsent, und das Buch animiert immer wieder zum Blättern“, zitiert ihn das Fachmagazin „Top Hotel“. Für Ripp lohnt sich das ungewöhnliche Projekt auch rechnerisch: Die Kosten werden durch den Verzicht auf kleinteilige Drucksachen mehr als ausgeglichen. Das Buch gibt es auch online. Ripp schreibt übrigens selbst Bücher, zuletzt erschien eins über RumTop Hotel (Artikel über Ripps Hotel-Buch), Explore Romantik (Online-Version des Buchs)

Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Ein Foto vom Fritz

Gestern hat hier der Düsseldorfer Gastronom Volker Zimmermann über seine – ktitische – Liebe zum Mittelrheintal erzählt, Restaurant-Tipps gegeben und zum Schluss unseres Interviews gefragt, ob wohl jemand noch ein Foto von Fritz Bastian hätte. Zimmermann war (wie ich selbst auch) viele Jahre lang Stammgast beim legendären Winzer, Wirt und Inselbesitzer aus Bacharach. Barbara Fuchs aus Langscheid war so nett, ein Bild aus ihrer Sammlung herauszusuchen. Es zeigt Fritz Bastian ihn auf dem Rückweg von seiner geliebten Insel Heyles’en Werth in die Stadt – die Ruderblätter über der Schulter und einen Eimer mit den ersten Narzissen in der Hand. Danke, Barbara.

Fritz Bastian auf dem Rückweg von der Bacharacher Insel. Foto: Barbara Fuchs.

Fritz Bastian auf dem Rückweg von der Bacharacher Insel. Foto: Barbara Fuchs.

Tourismus-Boom ohne Personal

Es ist paradox: Seit 2012 steigt Jahr für Jahr die Zahl der Touristen in Rheinland-Pfalz , und 2017 registrierte das Land auch bei den Übernachtungen den zweiten Rekord in Folge. (Das Rheintal entwickelte sich mehr als ordentlich). Gleichzeitig geben immer mehr Wirte und Hoteliers auf. Zwischen 2006 und 2016 sank die Zahl der Beherbegungsbetreibe im Land um über 11 Prozent auf exakt 3259. In der Tourismus-Enquetekommission des Landtags diskutierten Vertreter von Politik, IHK, Branchenverband Dehoga und Gewerkschaft NGG über das Problem. Zeitweise flogen auch die Fetzen, bekam RZ-Redakteur Michael Defrancesco mit. Vor allem der Personalmangel treibt die Branche um. Rhein-Zeitung

Im vergangenen Januar war die Situation der Mittelrhein-Gastronomen bereits Thema einer SWR-Reportage (abrufbar bis 19.1.2019):

Adieu, Louis Marchetto

Seit über 40 Jahren ist Lorch mit der französischen Gemeinde Saint-Benoît bei Poitiers verbandelt. Von Anfang an war Louis Marchetto einer der engagiertesten Lorch-Freunde in Frankreich und gern gesehener Gast am  Mittelrhein. Jetzt ist er mit 90 Jahren gestorben. Lorcher Bürger machten sich auf rund 1000 Kilometer weite Reise, um an der Beisetzung  teilzunehmen. Rheingau-Echo

Wiebelsheim wächst weiter

Gewerbegebiet, Industriepark, Autobahnanschluss und Windräder: In Wiebelsheim brummt der Fortschritt. Aber mindestens in einem Punk legen die Wiesbelsheimer Wert auf alte Traditionen. Jedes Jahr am 30. Januar findet die Einwohnerversammlung statt – am Tag der heiligen Aldegundis, der Patronin des Ortes. Laut aktuellem (!) „RZ“-Bericht ging es diesmal u.a. um neues Bauland. Noch in diesem Jahr soll das Areal „Hinter den Gärten“ erschlossen werden. Rhein-Zeitung

Foto des Tages: Weinbergsarbeit in Rheindiebach

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.

Seite 1 von 11

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: