Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Blick auf Bacharach. Foto: Henry Tornow

Monat: November 2018 Seite 1 von 15

Der Heilige Geist in Boppard und Big Spender in Bingen

Mit seinen 149 Betten ist das Heilig-Geist-Krankenhaus in Boppard noch kleiner als die Oberweseler Loreley-Klinik, die in den kommenden Jahren Notaufnahme und internistische Abteilung verlieren soll. Trotzdem sieht es für Boppard gut aus: Nach Recherchen von „RZ“-Redakteurin Denise Bergfeld steht das kleine Krankenhaus am Rande der Altstadt nicht zur Debatte. Man sei „unfallchirurgisch und allgemeinchirurgisch gut und breit aufgestellt“, wird Krankenhaus-Manager Jörg Geenen zitiert. Alle Vorgaben für die Zentrale Notaufnahme inklusive Intensivstation würden erfüllt und der Klinikbetreiber stehe hinter dem Konzept. Trotzdem kämpfen auch die Bopparder mit Gesundheitsbürokratie und immer neuen Vorschriften. Das „Heilig Geist“ gehört mittlerweile zum Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein mit Sitz in Koblenz. Das Vor-Ort-Angebot umfasst Innere Medizin, Psychosomatik, Chirurgie, Gefäßmedizin und Wundbehandlung, Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin mit Schmerztherapie und HNO. Rhein-Zeitung, gk.de (Das „Heilig Geist“ auf der Website des Mittelrhein-Klinikums), Mittelrheingold (Oberwesel)

Immer eine Reise wert: Boppard. Foto: Romantischer Rhein / Henry Tornow

Blick auf Boppard. Foto: Romantischer Rhein / Henry Tornow

Big Spender in Bingen

Das Binger Wirtschaftsleben ist nichts für sittenstrenge Puritaner, denn eigentlich beruht es in wesentlichen Teilen auf Alkohol und Glücksspiel. Es gibt die großen Weinkellereien Rheinberg und Reh Kendermann und naheaufwärts in Büdesheim den Spielautomaten-Konzern Löwen Entertainment, der bundesweit über 450 Spielhallen betreibt. Das ramponierte Image der Branche bessert Löwen mit zahlreichen Bingen-Spenden auf. Gerade wechselten wieder 10.000 Euro den Besitzer: Sie fließen in die neue Stadtbibliothek. Allgemeine Zeitung, loewen-gruppe.de

Lorch ist sexy, aber arm

A propos Geld: Lorch könnte einen Steuerzahler wie die Löwen-Gruppe gut gebrauchen. Laut „Wiesbadener Kurier“ nimmt die Stadt in diesem Jahr 250.000 Euro weniger Gewerbesteuer ein als geplant. Weitere 125.000 Euro fehlen bei der prognostizierte Einkommenssteuer. Um die Kasse kurzfristig aufzufüllen, könnte die Stadt Grund- und Hundesteuer erhöhen. Wiesbadener Kurier

Italienische Momente am Mittelrhein

Zum Wochenende gibt es wieder Tipps von meiner Rheingauer Blogger-Kollegin Tanja Werle alias „Rheingauprinzessin“. Diesmal geht es um die besten Pizzerien zwischen Wiesbaden und Lorch. Aus dem Welterbe-Tal ist „La Romantica“ in Assmannshausen dabei. rheingauprinzessin.de, romantica-ruedesheim.de

Legenden des Loreley-Tourismus 1: Gefängnispost aus Kalifornien

Seit vielen Jahren prägt Claudia Schwarz aus St. Goar das Touristik-Geschäft am Mittelrhein und darüber hinaus bei den deutschen Unesco-Welterbestätten. Claudias Mittelrhein-Wissen ist ebenso legendär wie ihr Netzwerk, ihr Ansehen in der Touristik-Branche und – ihre Kuriositätenmappe, in der sie merkwürdige, bizarre und manchmal auch anrührende Anfragen aus mehreren Jahrzehnten gesammelt hat. Mittelrheingold-Leserin Christiane Speth aus Boppard-Udenhausen (Fettung evt. im Sinne von Christiane) hatte die gute Idee, eine Serie daraus zu machen. Das erste Fundstück trägt den Stempel eines kalifornischen Gefängnisses:

Ein Häftling namens John Heglin (wir erwähnen seinen Namen auf seinen ausdrücklichen Wunsch hin) bat die Loreley-Touristik um ein „Tourist Packet“ und um Mittelrhein-Fotos für seine Gefängniszelle. Bis hierhin ist man gerührt. Dann wird es aber weniger charmant: Man möge seinen Namen und seine Adresse „den schönsten Frauen der Welt“ geben, schrieb er und stellte gleich klar: „Aus Deutschland sind sie nicht.“ Falls sich trotzdem jemand angesprochen fühlt und/oder aus dem Ausland mitliest: Claudia Schwarz stellt gern den Kontakt zu Mr. Helgin her. Die Loreley-Fotos hat sie ihm natürlich auch geschickt.

Werbung: Nur noch ein halbes Jahr  ….

…. und in Maria Ruh startet die neue „Classix“-Saison mit insgesamt 13 Open-Air-Events bis in den September hinein, Loreley-Blick inklusive. Tickets können schon jetzt bestellt und natürlich auch verschenkt werden. Hier geht’s zur Programm-Übersicht und hier zum Ticket-Shop.

2018 gab es auf Maria Ruh u..a eine "Johann-Strauss-Gala". Foto: Anna Becker / Schloss Rheinfels

2018 gab es auf Maria Ruh u..a eine „Johann-Strauss-Gala“. Foto: Anna Becker / Schloss Rheinfels

Mittelrhein-Zahl des Tages

228 Seiten umfasst Winfried Monschauers Buch „Oberwesel im Mittelalter“. Es erscheint am kommenden Samstag zum Oberweseler Weihnachtsmarkt und ist im Kulturhaus, bei der Stadtverwaltung und bei Schreib- und Spielwaren Hermann erhältlich. Der Autor ist promovierter Historiker, lebt in Kamp-Bornhofen und war in den 70er und 80er Jahren Lehrer in Oberwesel. hermann-oberwesel.de

Termine des Tages

Boppard – Bopparder Winterzauber – 30. November, ab 11 Uhr. boppard.de

Bingen – „Sponsheim im Laternenschein“ / Führung mit Luise Lutterbach – 30. November, 18 Uhr. bingen.de

Jakobsberg über Boppard – Wildschwein vom Spieß mit Weinen von Matthias Müller – 30. November, 19 Uhr. mittelrheinmomente.de

Bingen – „Der kleine Lord“ / Theater im Kulturzentrum – 30. November, 19 Uhr 30. bingen.de

Bingen – „Die Frau nebenan“ / Truffaut au Kikubi – 30. November, 19 Uhr 30. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Festungsvarieté  / Dinnershow – 30. November, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Boppard – „Johnny English: Man lebt nur dreimal“ / Kino in der Stadthalle – 30. November, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Handel und Wandel in Boppard und 1500 Euro für die Fähre

E-Commerce und demografischer Wandel machen es den Ladenbesitzern am Mittelrhein nicht leicht. Selbst das reiche Bingen kämpft um jedes Geschäft; dort schließen demnächst mehrere Läden in bester Lage, darunter die Douglas-Filiale. Im Vergleich dazu geht es Boppard noch gold. Das liegt u.a. an einem besonderen Privileg: Wegen der Nähe zum Rheinufer und zu den Schiffsanlegern dürfen die Geschäfte in der Innenstadt auch am Sonntag öffnen. Ein starkes Netzwerk, die „Bopparder Werbegemeinschaft“ unter Vorsitz von Nicole Weißer (Modehaus Stammer), schadet auch nicht. Ihr nächstes großes Projekt ist der „Bopparder Winterzauber“ am kommenden Wochenende. Zur Jahreshauptversammlung der Bopparder Händler konnte Bürgermeister Walter Bersch gerade eine frohe Botschaft verkünden: Der Rheinland-Pfalz-Tag 2021 kommt definitiv in die Stadt; der Ministerrat in Mainz hat zugestimmt. Ein schlechte Nachricht gab es trotzdem – laut „RZ“ schließt Ende des Jahres „Radio Schladt“ nach fast 70 Jahren altersbedingt. Rhein-Zeitung, Facebook (Bopparder Werbegemeinschaft), bopparder-winterzauber.com

In Boppard wächst der Tourismus. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Einkaufsstadt Boppard. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

1500 Euro für die Fähre

Die schwierige Situation der Mittelrhein-Fähren ist jetzt auch Thema in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Rheingau-Korrespondent Oliver Bock hat u. a. mit dem Ingelheimer Fährbetreiber  Michael Maul gesprochen, der als Vorsitzender des „Deutschen Fährverbandes“ als eine Art Klassensprecher der Fährleute fungiert. Maul kann wegen des Niedrigwassers gerade selber nicht fahren und hat sich darum die Fähre von Michael Schnaas aus Niederheimbach ausgeliehen. Der wiederum kann seine eigene Route schon seit dem 6. November nicht mehr bedienen. Laut „FAZ“ kostet die Schnaas’sche Fähre 1500 Euro Miete pro Tag. faz.net, rheinfaehre.de (Website von Michael Maul)

Das Gardinenmobil vom Mittelrhein

Die „Lokale Aktionsgruppe Welterbe“ (LAG) vergibt EU-Fördermittlel für private Mittelrhein-Projekte. Dazu gehört auch das neue „Gardinenmobil“ der Firma Best, einer Gründung der  Bopparder Stiftung Bethesda St. Martin. Das „Gardinenmobil“ ist ein fahrbarer Waschsalon mit Zusatz-Service: Ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen können sich Gardinen abhängen und waschen lassen, während gleichzeitig ihre Fenster geputzt werden. Die LAG finanzierte mit einem Zuschuss von 22.500 Euro 45 Prozent des Fahrzeugs. Auf der Website der LAG gibt es weitere Förder-Infos. Ansprechpartnerin ist Laura Bier. Sie arbeitet abwechselnd in St. Goarshausen und Oberwesel. Rhein-Zeitung, lag-welterbe.de (Website der LAG)stiftung-bethesda.de (über das „Best“-Projekt)

Mit der Rössler-Linie ins Radio

Die Rüdesheimer Rössler-Linie bietet gemeinsam mit der Naturschutzorganisation NABU regelmäßig Schiffsexkursionen zu den Rheinauen bei Bingen an. Zuletzt war es am vergangenen Wochenende soweit. Anke Petermann ging für den Deutschlandfunk an Bord und hat eine Reportage produziert. Text und Bilder gibt es auf der Website des Senders. deutschlandfunkkultur.de, roesslerlinie.de

Werbung: Und jetzt das Wetter

Es wird am Wochenende grau und schmuddelig. Dagegen hilft eine Karibik-Reise für 18 Euro, buchbar im Geschenke-Shop des Schlosshotels Rheinfels: Dort gibt es Tickets für die „Havanna Nacht“ auf Maria Ruh mit der deutsch-kubanischen Band „Palito Aché“ am 22. Juni 2019. maria-ruh.de (Infos und Termine der Eventeihe „Maria Ruh Classix“), momente.shop (Tickets)

Havanna Nacht mit Palito Aché

Mittelrhein-Zahl des Tages

Im Jahre 2055 könnte eine Alternativtrasse für Güterzüge aktuell sein. Eventuell. Wenn’s gut geht.  „Das wäre also nicht mehr für die heutige Generation, sondern für unsere Enkel“, zitiert die Deutsche Presse-Agentur den Vorsitzenden der Bürgerinitiative „Oberwesel 22“ Harald Steppat. welt.de

Termine des Tages

Loreley – Führung über die Baustelle – 29. November, 15 Uhr 30 ab Besucherzentrum. Rhein-Zeitung

Lorch – Glühweintreff am Strunk – 29. November, 18 Uhr. Stadt Lorch

Bingen – Buchvorstellung „Bingen im Nationalsozialismus“ – 29. November, 18 Uhr. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Festungsvarieté  / Dinnershow – 29. November, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch als Newsletter

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Seite 1 von 15

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: