Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Oberdiebach Seite 2 von 9

Löcher in Lorch und ein Benz in Bingen

Das kleine Lorch kommt dem Land Hessen teuer zu stehen. Noch-Bürgermeister Jürgen Helbing musste sich gerade im Innenministerium in Wiesbaden anhören, wie ernst die Lage ist. 15,7 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren nach Lorch geflossen, das entspricht einem Anteil von 4187 Euro pro Bürger und ist landesweiter Rekord. Weitere 7,6 Millionen empfing die Stadt über ein Schutzschirm-Programm. Gleichzeitig brechen den Lorchern die Einnahmen weg: Laut Helbing fehlen 2019 bis zu 300.00 Euro Gewerbesteuer in der Kasse. Um Geld zu sparen könnte die klamme Stadt u. a. Dorfgemeinschaftshäuser in den Höhenorten an dortige Vereine verschenken und Partner für das Tourismus-Büro suchen. Im Februar kommenden Jahres übergibt Helbing sein Amt an Ivo Reßler. Wiesbadener Kurier

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Ein Benz in Bingen

Apropos Geld: Bingens Oberbürgermeister Thomas Feser hat seinen Dienstwagen jahrelang für Privatfahrten genutzt. Das räumte die Stadtverwaltung im Haupt- und Finanzausschuss ein. Im Amt verfügt Feser über einen E-Klasse-Mercedes und einen Chauffeur, der laut Pressesprecher Jürgen Port aber auch für andere städtische Aufgaben zur Verfügung steht. Das Stadtoberhaupt von Bingen (37,73 Quadratkilometer Fläche) lebt damit vergleichsweise komfortabel. Zum Vergleich: Der Landrat des 26 Mal größeren Rhein-Hunsrück-Kreises fährt selbst. Laut „AZ“ führt die Verwaltung künftig ein Fahrtenbuch, und Feser erstattet die Kosten für private Touren. Der Umgang mit dem Dienstwagen war neben anderen Ungereimtheiten vom Landesrechnungshof gerügt worden. Details werden noch geprüft. Allgemeine Zeitung

Ein Besuch in der Martinsburg

Lahnstein ist die Stadt der 2 Burgen: Neben der Lahneck gibt es das Schloss Martinsburg, das von Besitzer Hans-Harald Romberg in den vergangenen Jahren komplett saniert wurde. Jetzt vermietet Romberg dort u. a. Büros und Ferienwohnungen. Ein Team des Regionalsenders TV Mittelrhein hat sich in der Burg am Rheinufer umgesehen. tv-mittelrhein.de (Video)

Der Knödel-Index für Bingen

Das Binger Winzerfest läuft auf vollen Touren, und „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner legt eine erste Zwischenbilanz für den Speisemarkt vor. Dort lief die „Winzervesper“ am Montag eher mau – nur 53 Gäste ließen sich das 25 Euro teure Abendbrot schmecken. Bei Metzger Markus Brager dagegen brummt es. Brager bietet vor dem City Center jeden Tag wechselndes Essen an. Am Montag gingen 300 selbstgemachte Knödel weg. Allgemeine Zeitung

Ein Blick auf die Bacchanale

Am Sonntag ging das Theater- und Literaturfestival „An den Ufern der Poesie“ zu Ende. Bacharach-Bloggerin Friederike Schikora hat Fotos und Stimmungsbilder vom Finale auf der Oberstraße veröffentlicht. 2021 geht’s – hoffentlich – weiter. rund-um-bacharach.de

tschüss BACCANALE – es war herrlich !

Mittelrheiner des Tages: Klaus Klemann

Der „MGV Eintracht 1822“ in Oberdiebach ist ein Gesangverein der Superlative. Er gehört zu den ältesten in Rheinland-Pfalz, und er hat den tapfersten Sänger: Klaus Klemann leidet seit vielen Jahren an einer Lähmung des Zwerchfells und besitzt nur noch einen Lungenflügel. Trotzdem engagiert er sich auf der Bühne und als Leiter des Kinderchors. Was Klemann mit starkem Willen und Sauerstoffgerät schafft, ist unglaublich. Der SWR hat die starke Stimme von Oberdiebach porträtiert. SWR (Video)

Zahl des Tages

2 x Propsteigarten gibt es am kommenden Sonntag in Hirzenach: Um 14 Uhr und um 15 Uhr 30 führt Elke End durch das grüne Schmuckstück, das seit 2003 mit viel ehrenamtlichem Einsatz wiederhergestellt worden ist. Der Garten aus dem 18. Jahrhundert wurde gerade von der Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal ausgezeichnet. Ein privater Förderverein macht’s möglich. Rhein-Zeitung, propsteigarten.de (Website des Fördervereinds)

Termine des Tages

Bingen – Winzerfest – 31. August – 9. September. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Sommernachtskonzert – 4. September, 19 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine rund um das schönste Tal der Welt. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Der Kampf um den Buga-Tunnel und die Vermessung der Camping-Welt

In Rüdesheim steigt der Druck auf Ministerpräsident Volker Bouffier: Der hessische Regierungschef soll dafür sorgen, dass der vorsintflutliche Bahnübergang am Bahnhof verschwindet und bis zur Bundesgartenschau 2029 ein Tunnel gebaut ist. Der „schienengleiche Bahnübergang“ – so der Fachausdruck – nervt Einheimische und Touristen seit Jahrzehnten. Am Bahnhof kreuzt die rechtsrheinische Bahnstrecke die B 42. Wenn die Schranken heruntergehen, staut sich der Autoverkehr. Ein Tunnel ist die einzig realistische Alternative, weil eine Brücke über die Schienen Stadtbild und Landschaft verschandeln würde. Die zuständige Landesbehörde Hessen Mobil beharrt trotzdem darauf, beide Möglichkeiten zu prüfen. Das würde so lange dauern, dass bis 2029 nichts fertig wäre. Die Rüdesheimer SPD hat eine Online-Petition an Bouffier und die Fraktionen im Hessischen Landtag gestartet und will in den kommenden Wochen 1800 Unterschriften für eine schnellere Planung und den Bau bis zur Buga sammeln. openpetition.de, Facebook (SPD Rüdesheim)

Seilbahn in Rüdesheim. Foto: RÜD Tourismus AG / Moritz Kertzscher

Blick auf Rüdesheim. Foto: RÜD Tourismus AG / Moritz Kertzscher

Die Vermessung der Camping-Welt

„Geomatiker“ heißt ein noch nicht sehr bekannter Ausbildungsberuf, der Vermessungstechnik, Kartografie, Mediengestaltung und Informatik verbindet. Die Geomatiker-Klasse der Berufsschule Koblenz nimmt sich jedes Jahr ein Projekt am Mittelrhein vor. Diesmal geht es um die Campingplätze im Welterbe-Tal. Die Schüler erfassen die Zahl der Stellplätze, die Ausstattung, die Gebühren und die Angebote in der näheren Umgebung: Restaurants, Supermärkte, Tankstellen. Bis zum Sommer soll eine Broschüre mit Kartenmaterial entstehen. Allgemeine Zeitung, bbs-technik-koblenz.de (Geomatik an der Carl-Benz-Schule Koblenz)

Beruhigung in Rheindiebach

Das Schulzentrum Petersackerhof im Oberdiebacher Ortsteil Rheindiebach gehört nicht gerade zu den Perlen der Welterbe-Architektur. Teuer ist das Gebäude aus den 70ern außerdem; es musste ab 2001 mit hohem Aufwand saniert werden. Aktuelle Gerüchte über Umweltbelastung und Schimmelbildung sorgten gerade wieder für Unruhe, aber Messungen ergaben Werte weit unterhalb des Grenzbereichs. Laut „AZ“ ist „alles im grünen Bereich“. Die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe lässt trotzdem einen Teppichboden auswechseln. Allgemeine Zeitung

Die Wasserschutzpolizei wird teurer

Die länderübergreifende Zusammenlegung der Wasserschutzpolizei in Bingen und Rüdesheim ist vielleicht doch nicht so eine gute Idee. „Erste unverbindliche Aussagen deuten darauf hin, dass die Ausgaben die bisherige Annahme signifikant übersteigen könnte“, heißt es in einen Schreiben von RLP-Innenminister Roger Lewentz an seinen Parteifreund Michael Hüttner. Der Binger Landtagsabgeordnete setzt sich dafür ein, den Standort Bingen zu erhalten. Eigentlich sollen beide Dienststellen in Rüdesheim konzentriert werden. Umbau und Erweiterung der dortigen Polizeistation müssten von der rheinland-pfälzischen Seite mitfinanziert werden. Allgemeine Zeitung (E-Paper)

Mittelrheiner des Tages: Jan Hartel

Der twitternde Kommunalpolitiker aus Oberwesel (@janhartel) ist auf der Kreistagsliste der CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis der höchstplatzierte Mittelrheiner. Er wurde auf Rang 5 gewählt. Rhein-Zeitung

Zahl des Tages

3.558.274 Besucher zählte die Buga 2011 in Koblenz. Das waren weit mehr als erwartet. Die Bundesgartenschau am Deutschen Eck gilt als die erfolgreichste überhaupt. Ein Artikel im Buga-Blog erinnert an das Koblenzer Sommermärchen, das bis heute nachwirkt. buga2029.blog

Impulse: Wie die Bundesgartenschau 2011 in Koblenz wirkte

Termin des Tages

Boppard – „Bohemian Rapsody“ / Cinema in der Stadthalle – 29. Januar, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Dr. Zimmer empfiehlt: 1 x täglich Mittelrheingold

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.

Lorch hat nachgerechnet und Bacharach sucht einen Bürgermeister

Am 6. Februar entscheiden die Lorcher Stadtverordneten, ob die Stadt weiterhin hauptamtlich oder im Ehrenamt geführt wird. Die CDU von Bürgermeister Jürgen Helbing hatte sich schon auf die Hobby-Variante festgelegt und mit Einsparmöglichkeiten in Höhe von 480.000 Euro pro Wahlperiode argumentiert („offiziell bestätigt“), aber im Lorcher Rathaus hat sich beim Nachrechnen herausgestellt, dass es doch nicht so einfach ist. „Eine finanzielle Ersparnis kann bei der derzeitigen Struktur und dem Aufbau der Stadtverwaltung der Stadt Lorch nicht hinreichend aufgezeigt werden“, heißt es in der Vorlage des Magistrats an die Stadtverordneten. Demnach kostet der hauptamtliche Bürgermeister die Stadt zwar fast 150.000 Euro jährlich, aber bei einem Ehrenamt wären mindestens 30.000 Euro Aufwandsentschädigung fällig. Dazu kämen Kosten für dessen Verdienstausfall, für zusätzliches Verwaltungspersonal und für diverse Details – so darf ein ehrenamtlicher Bürgermeister z. B. keine Trauungen vornehmen. Stadt Lorch (Verwaltungsvorlage), Mittelrheingold (Hintergrund), Facebook (CDU Lorch)

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Bacharach sucht einen Bürgermeister

Apropos Ehrenamt und Trauungen: In Bacharach gibt es seit den 70er Jahren keinen hauptamtlichen Bürgermeister mehr; der letzte war Hans Stamm (der noch meine Eltern getraut hat). Bacharach ist zwar kleiner als Lorch, aber der Job ist trotzdem so aufwendig, dass er seit Jahrzehnten praktisch nur noch von Pensionären gemacht wird. Das jetzige Stadtoberhaupt Karl-Heinz Schleis, Bahnbeamter im Ruhestand, will bei den Kommunalwahlen im Mai nicht wieder antreten. Laut „AZ“ hat sich noch immer kein Kandidat für die Nachfolge gefunden. Bacharach ist in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe kein Einzelfall: In Weiler bei Bingen wird ebenfalls gesucht. Allgemeine Zeitung

Geld für St. Goarshausen

Seit 2005 kümmert sich der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal um alles, was den Unesco-Titel mit Leben erfüllt. Das Team von Welterbe-Managerin Nadya König-Lehrmann entwickelt preisgekrönte Tourismus-Konzepte wie die William-Turner-Route, organisiert Workshops für Trockenmauern und Mittelrheinkirschen, informiert, kommuniziert und ist Unesco-Ansprechpartner für 2 Bundesländer, 5 Landkreise, 4 Verbandsgemeinden, 13 Städte und 35 Ortsgemeinden mit rund 170.000 Menschen. Gerade hat das Land Rheinland-Pfalz seine Unterstützung bis Ende 2021 verlängert. Innenminister Roger Lewentz investiert jährlich 270.000 Euro. Durch die Buga und die Umgestaltung der Loreley kommen auf den Zweckverband mit Sitz in St. Goarshausen weitere Aufgaben zu. Rhein-Zeitung, zv-welterbe.de, Mittelrheingold (7 Fragen an Nadya König-Lehrmann, April 2018)

Ein Forsthaus im Binger Wald

Muzaffer Oguz soll die Gastronomie auf der Loreley wieder flott machen. Der  tüchtige Mainzer mit türkischen Wurzeln ist bereits im Forsthaus Heiligkreuz im Binger Wald im Einsatz.  Dort arbeitet er mit Investor Oliver Wimmers zusammen, dem Vorsitzenden des Fußballclubs Hassia Bingen. „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner hat mit Wimmers gesprochen und erklärt, wie das Ausflugslokal läuft. (Spoiler: gut). Allgemeine Zeitung, heiligkreuz.com (Website des Forsthauses)

Mittelrheiner des Tages: Jan und Philip Bednarek

Die Brüder aus Lahnstein haben mit „Bæk Ale“ eine eigene Biermarke gegründet. Das obergärige Craft Beer im englischen Stil ist im Ferienhaus der Familie in Dänemark entwickelt worden und hat laut „RZ“ einen „nordisch-herben Geschmack, gefolgt von einer fruchtig-hopfigen Note im Abgang.“ Rhein-Zeitung, Facebook (Seite der „Gutsbrüder“ aus Lahnstein)

Zahl des Tages

150.000 Euro kostet ein – Zitat Makler -„traumhaft schönes barockes Fachwerkhaus“ in Oberdiebach. Das Haus mit 6 Zimmern auf 160 Quadratmetern ist 2016 zuletzt saniert worden. Immobilienscout24.de

Foto des Tages

1 x täglich Mittelrheingold

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.

 

Seite 2 von 9

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: