Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Monat: Juli 2018 Seite 2 von 11

Tiefgang an der Loreley und neue Mittel für den „Alten Reiter“

Rund 60 Millionen Euro werden im kommenden Jahrzehnt verbaut, damit Rheinschiffe 20 cm mehr Wasser unterm Kiel haben. Im Bundesverkehrsministerium läuft das Projekt unter dem Namem  „Abladeoptimierung Mittelrhein zwischen Mainz/Wiesbaden und St. Goar“.  Über die Details soll die Öffentlichkeit Ende kommenden Jahres informiert werden, danach beginnt das aufwendige Planfeststellungsverfahren und ab 2027 könnten die Bagger anrollen. 6 Untiefen müssen rund um die Loreley entfernt werden, dann ist auf der ganzen Rheinstrecke 2,10 Tiefgang garantiert. Landschaftsverträglichkeit wird vorausgesetzt; der Welterbe-Status muss unantastbar bleiben. Außerdem soll es keine Großbaustelle zur Buga 2029 geben. Rhein-Zeitung

Schiffe bei St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Schiffe bei St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Die Bahn investiert in den „Alten Reiter“

Über das Reiterstellwerk in Bingerbrück gegen die Meiungen auseinander. Manche schimpfen über den „Schandfleck“, andere wissen um die architektonische Bedeutung des Industriedenkmals. Einig sind sich alle, dass etwas geschehen muss. Die Deutsche Bahn will nun eine sechsstelligen Betrag für Renovierungsmaßnahmen investieren. Eigentlich hat sie das Bauwerk des Architekten Hans Kleinschmidt längst ausgemustert. Es dient aber immer noch als Übergang vom Binger Wald zum Rheinufer. Der Oberweseler Architekt Hubertus Jäckel macht sich für Erhaltung und behutsame Neugestaltung stark: „Es könnte ein stählernes Eingangsbauwerk ins Welterbe Oberes Mittelrheintal sein, um die Ziele der Bundesgartenschau und andere Zukunftsthemen zu vermitteln.“ Allgemeine Zeitung (Bahn-Investitionen), Mittelrheingold (7 Fragen an Hubertus Jäckel)

Richard von Cornwalls erste Wochen

Seit Anfang Juni bewirtschaftet der Bopparder Winzer Michael Schneider mit viel Herzblut und hohem Aufwand seine „Königliche Weinstube Richard von Cornwall“ in der Kurfürstlichen Burg. Das „Cornwall“ ist eines der wichtigsten gastronomischen Projekte der Mittelrhein-Saison. Die Startphase beschreibt Schneider als „sehr anstrengende, aber auch sehr schöne Wochen“. Er habe „sehr viel Zuspruch und auch Anregungen erhalten“ und bemühe sich mit seinem Team, „noch die ein oder andere Unebenheiten auszubessern.“  Wie alle Mittelrhein-Gastronomen hat es auch Schneider nicht immer leicht, Personal zu finden. Als Winzer kennt er das Problem: „Leider gibt es in beiden Branchen Mangel an Mitarbeitern, es gestaltet sich in beiden Betrieben gleich schwer.“ Per E-Mail (Danke an Natascha Meyer)

Ein Ironman aus Bingen

3,8 Kilometer Schimmen, 180 Kilometer Rad fahren und 42 Kilometer Marathonlauf: Der Ironmam auf Hawaii gilt als härtester Wettbewerb der Welt. In diesem Jahr ist mit Patrick Roos auch ein Binger dabei. Der 40-Jährige hat zuletzt 25 Stunden pro Woche trainiert. Im eigentlichen Job arbeitet er als Software-Entwickler in Wiesbaden. Allgemeine Zeitung

Morden am großen Fluss

Das Tal der Loreley hat schon immer Künstler inspiriert, aber selten 8 an einem Fleck. In der Villa Gast in Kamp-Bornhofen arbeitet gerade eine achtköpfige Autorengruppe an einem gemeinsamen Krimi-Theaterstück. Unter ihnen sind Jürgen Kehrer und Tatjana Kruse („Meerjungfrauen morden besser“). „RZ“-Redakteurin Michaela Cetto hat die ungewöhnliche Kreativ-WG besucht. Rhein-Zeitung

Termine des Tages

Trechtingshausen  – „Genussvolle Wochendwanderung“ durch den Binger Wald mit Übernachtung im Zelt – 28. Juli, 8 Uhr 45. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Gauklerfest(ung) / Internationales Gaukler- und Kleinkunstfestival – 28. Juli, 10 – 24 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Rüdesheim – Auf den Spuren des Weinbrandpioniers Hugo Asbach / Führung mit Imbiss und Wein – 28. Juli, 11 Uhr 45. ruedesheim.de

Bacharach – Mittelrheinpokal des Pétanque Club – 28. Juli, boule-bacharach.de

Werlau – Rasenplatzeröffnung bei TuS Werlau mit Promi-Fußballern und Party – 28. Juli, 18 Uhr 30. tus-werlau.de

St. Goar –  Mittelrhein Riesling Charta / Jahrgangspräsentation auf Schloss Rheinfels – 28. Juli, ab 15 Uhr (5-Gänge-Menü um 18 Uhr). riesling-charta.de

Bingen und Rüdesheim – Schiffsfahrt zum Feuerwerk „Mainzer Feuerlichter“ – 28. Juli, 18 Uhr. bingen.de

Schloss Stolzenfels – „Ich hab die Nacht geträumet“ / Szenen, Lieder und Gedichte aus der Romantik mit Michael Fernbach, Carola Moritz und Mirjam Tertilt – 28. Juli, 19 Uhr. tor-zum-mittelrhein.de

Foto des Tages

Blutmond. #niederheimbach #burgsooneck #sooneckcastle #blutmond #mondfinsternis #moon

Ein Beitrag geteilt von Burgenblogger (@burgenblogger) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

2018er Riesling: „So ein Jahr hatten wir noch nicht“

Noch ist die Ernte nicht eingefahren, aber alles sieht nach einem Jahrhundertjahrgang am Mittelrhein aus. Jochen Ratzenberger, Steeger Winzer und regionaler VDP-Chef, ist mehr als optimistisch: „Die Trauben sind gesund, das Wachstum geht gut voran, es sieht wunderbar aus“. Auch die Mengen seien außenordentlich. Die anhaltende Trockenheit stört Ratzenberger weniger als im Hitzesommer 2003. „So ein Jahr hatten wir noch nicht“, zitiert ihn die „RZ“. Ratzenberger hat im vergangenen Jahr fast 10 Hektar Weinberge um die Rheindiebacher Ruine Fürstenberg übernommen. Er plant mit einer Riesling-Lese ab Mitte September. Seine Kollegen im Bopparder Hamm könnten sogar schon früher loslegen. Rhein-Zeitung, Weingut RatzenbergerFalstaff (Fürstenberg-Deal 2017)

Lorcher Weinberge mit Blick auf Bacharach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Lorcher Weinberge mit Blick auf Bacharach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Nächstes Jahr wird schon für „Hunsrück-Mittelrhein“ gewählt

Nach Oberwesel hat nun auch die Stadt St. Goar für die neue XXL-Verbandsgemeinde „Hunsrück-Mittelrhein“ votiert. Der Beschluss des Stadtrates fiel ohne Gegenstimme. Nur der frühere Bürgermeister Peter Ockenfels (SPD) enthielt sich; er hätte sich eine Fusion mit Boppard gewünscht. Die VG Hunsrück-Mittelrhein mit Sitz in Emmelshausen soll am 1. Januar 2020 starten. Aber schon im Mai kommenden Jahres werden der Bürgermeister und der Verbandsgemeinderat gewählt. Dann könnten die jetzigen VG-Chefs Thomas Bungert (St. Goar-Oberwesel) und Peter Unkel (Emmelshausen) gegeneinander antreten.  Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (Hintergrund)

Vermisst im Rhein

Die Wasserschutzpolizei Bingen meldet eine „vermisste Person“ im Rhein. Sie fiel gestern dem Binger Fährmann auf. Er bemerkte am Donnerstagmorgen einen von der Fähre gestohlenen Nachen und einen Unbekannten an der Molenspitze des Binger Hafens. Durchs Fernglas beobachtete er, wie die Person ins Wasser ging, verlor sie dann aber wegen eines vorbeifahrenden Schiffes aus den Augen. Die Polizei suchte am Donnerstag mit 2 Booten und einem Hubschrauber. presseportal.de

Im Wald ist es brandgefährlich

Im Rhein-Lahn-Kreis gilt weiterhin die „Waldbrandgefahrstufe 4“. Die Skala geht bis 5. Das Forstamt Lahnstein rechnet mit keiner schnellen Besserung. Größere Brände gab es bisher noch nicht, aber Kreisverwaltung und Feuerwehren sind mit einem speziellen „Alarm- und Einsatzplan Waldbrand“ auf den Ernstfall eingestellt. Das Löschwasser könnte aus dem Rhein oder der Lahn gepumpt werden. Rhein-Zeitung

50 Straußwirtschaften im Rheingau

A propos Löschen: Meine Blogger-Kollegin Tanja Werle weist auf den „Weinkompass“ von Wolfgang Junglas hin. Das Buch empfiehlt 50 Straußwirtschaften im Rheingau. Junglas ist Weinjournalist und TV-Produzent.  rheingauprinzessin.de

Weinkompass: 50 Top-Straußwirtschaften

Termine des Tages

Bingen – „Madame“ im Programmkino Kiuibi – 27. Juli, 19 Uhr 30. bingen.de

Wellmilch – Vollmondführung auf Burg Maus – 27. Juli, 20 Uhr. gastlandschaften.de 

Bacharach – Funzelwanderung – 27. Juli, 20 Uhr 30. VG Rhein-Nahe

Lorch und Assmannshausen – Vollmondwanderung mitr Wolfgang Blum mit Mitternachtsumtrunk in der Rotweinlaube am Höllenberg – 27. Juli, 20 Uhr 30. welterbe-mittelrhein.de

Festung Ehrenbreitstein – Gauklerfest(ung) / Internationales Gaukler- und Kleinkunstfestival – 27. Juli, 21 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Lahnstein – Kerzenführung auf Burg Lahneck – 27. Juli, 22 Uhr. lahnstein.de

Foto des Tages

1 Woche Mittelrhein: Die Termine

Konzerte, Wanderungen, Weinproben, Ausstellungen: Im Terminkalender von Mittelrheingold stehen ausgewählte Veranstaltungen im Welterbe-Tal. Ich freue mich über Tipps an post@mittelrheingold.de oder im Messenger von Mittelrheingold auf Facebook.  Hier geht es zur Terminliste „1 Woche Mittelrhein“.

Mittelrheingold: Der Newsletter

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo

Die guten Seiten von St. Goar und der bessere Schiffsdiesel von Boppard

Zu den hoffnungslos unmodernen Dingen am Mittelrhein gehören die Internet-Seiten vieler Städte und Gemeinden. Bingen und Rüdesheim bekommen das noch ganz gut hin, die Website von Lahnstein müsste mal wieder renoviert werden, boppard.de  ist einer Stadt dieser Größe unwürdig. Bacharach, Oberwesel und Braubach nutzen das veraltete Standard-Design des Zweckverbands Welterbe, Kaub hat offenbar noch nicht einmal eine eigene Internet-Adresse und die Website von St. Goarshausen wirkt trist und ungepflegt.

Besser mache es Lorch und ab sofort auch St. Goar. An der neuen Website st-goar.de gefallen mir die vielen dort bereit gestellten Informationen und die großformatigen Bilder, die Lust auf die Stadt machen. St. Goar ist mit seiner neuen Website auf dem richtigen Weg, auch wenn man über Details natürlich immer streiten kann. Laut „RZ“ stammt das Design von der ortsansässigen Agentur Arttec.

Screenshot: Die neue Homepage von St. Goar.

Screenshot: Die neue Homepage von St. Goar.

Rätselhaft bleibt, warum manche Mittelrhein-Gemeinden im Internet mit winzigen und teilweise auch schlecht aufbereiteten Fotos arbeiten, statt zu zeigen, was sie haben und wie schön es bei ihnen aussieht. Es erinnert an einen Ladenbesitzer in bester Innenstadtlage, der sein Schaufenster zuklebt und nur einen Sehschlitz übrig lässt. st-goar.de (neue Website), Rhein-Zeitung (erster Bericht darüber)

Neuer Treibstoff für Boppard

Über Schiffs-Abgase hat man früher kaum nachgedacht – nicht nur am Mittelrhein. In Boppard experimentiert die Hebel Linie seit einigen Monaten mit synthetischem Kraftstoff auf Erdgas-Basis. Reeder Joachim Noll ist laut „Rhein-Hunsrück-Anzeiger“ hochzufrieden. Das „Shell GTL Fuel“ kostet zwar etwas mehr als herkömmlicher Schiffsdiesel, verursacht aber weniger Emissionen und lässt die Maschinen seiner „MS Rheinkrone“ sparsamer und ruhiger laufen. Rhein-Hunsrück-Anzeiger, shell.de (Kraftsstoff-Infos)

Bingen baut an

„Essbare Stadt Bingen“ heißt eine Initiative von Hobby-Gärtnern, die Gemüse auf öffentliche Grünflächen anbaut. Die Idee: Jeder kann mitmachen, – pflanzen und – ernten. Die Stadtverwaltung unterstützt das 2016 gestartete Projekt. Laut „AZ“ besteht der harte Kern von „Essbare Stadt Bingen“ aus 15 bis 20 Bürgern. Wer dazu stoßen möchte: Die Gruppe trifft sich jeden ersten Donnerstag im Monat ab 18.30 Uhr am Aussichtspunkt Riedel Ruh / Burg Klopp. Allgemeine Zeitung, essbarestadtbingen.de, YouTube (Video aus dem Jahr 2016)

Niederheimbach macht’s einfach

Bahn, B9 und leere Häuser: Die Gemeinde Niederheimbach schien vor einigen Jahren am Boden zu liegen. Aber das Engagement ihrer Bürger ist größer als ihre Probleme. Die „AZ“ beschreibt, was der Verkehrsverein unter seinem neuen Vorsitzenden Ole Wysotzki gerade anpackt. Ein Ergebnis ist schon unübersehbar: Der Bahndamm am Rheinufer ist neu gestrichen worden und wirbt jetzt für das „Märchen-, Burgen- und Glockendorf.“ Allgemeine Zeitung,

Gib uns ein Zeichen

Was bedeuten eigentlich die Verkehrszeichen für Binnenschiffer an der Loreley? Das hat sich der Burgenblogger auch gefragt. In seinem neuesten Artikel schreibt er über die „Hieroglyphen vom Mittelrhein“. Wie immer gibt es dazu viele gute Mittelrhein-Fotos. burgenblogger.de

Die Hieroglyphen vom Mittelrhein

Termin des Tages

Festung Ehrenbreitstein –  Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung / Brandneue Songs und Klassiker, Halbgares, Improvisiertes und Abgehangenes – 26. Juli, 20 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Heute Stelle ich den ersten der drei Eselweine vor. Warum eigentlich Esel? Hier im Weinort Steeg war es Anfang des 19. Jahrhunderts üblich, dass sich die vielen ansässigen Winzerfamilien Esel als Transporttiere hielten, damit sie die Trauben aus den Weinbergen transportieren konnten, da die Wege noch nicht so gut erschlossen waren. Dieser Name „Steeger Esel“ wurde und wird immer noch als Spott zum Beispiel an Karneval für die Steeger benutzt. Doch heute tragen die Bewohner diesen Namen mit Stolz (Maskottchen des Weinblütenfests) und erinnern sich gerne an die treuen grauen Helfer. Und deshalb möchte ich diesen kraftvollen, intelligenten und treuen Tieren eine Kollektion aus drei Weinen widmen. Hier könnt ihr die Geschichte der Esel und unseres Ortes nochmal nachlesen: http://bacharach-steeg.de/steeger-esel/ Fangen wir heute mit der „Lieblichen Weide“ an. Dieser fruchtig süße Wein schmeckt für den Menschen genauso gut, wie eine leckere frische Blumenwiese für die Esel. Eine ausgewogene Balance zwischen Süße und Säure prägt diesen Wein ebenso, wie eine kräftige Weinbergspfirsichnote und das blumige Bukett. Dieser Wein eignet sich besonders als Terassenwein für Liebhaber eines nicht zu süßen milden Weins und passt außerdem sehr gut zu vielen Desserts, vor allen mit Milchprodukten. Den halbtrockenen Wein präsentiere ich euch dann am Freitag ab 20 Uhr. #Wein #Wine #Geschichte #History #Bacharach #Mittelrhein #lecker #Weingut #Weingutgschueler #Steeg #Bacharach-Steeg #picoftheday

Ein Beitrag geteilt von Gero Schüler (@geroatweingutschueler) am

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo

Seite 2 von 11

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: