Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Ehrenbreitstein Seite 2 von 6

Dornröschenschlaf in Koblenz und Hildegard-Rausch in Bingen

Das preußische Fort Asterstein ist die kleine Schwester der großen Festung Ehrenbreitstein. Bis 1969 (!) lebten in der früheren Kasematten Menschen, dann organisierte die Stadt menschenwürdige Wohnungen und ließ den Rundbau aus dem 19. Jahrhundert schließen. Jetzt ist es mit dem Dornröschenschlaf vorbei. Das Fort und seine Außenanlagen werden in den kommenden Jahren saniert. Zur Buga 2029 könnte eine neue Attraktion für Koblenz entstehen. SWR (mit Video), Wikipedia (über das Fort Asterstein)

Fort Asterstein 2016. Foto: "Wolkenkratzer" / Creative Commons / Wikipedia

Fort Asterstein 2016. Foto: „Wolkenkratzer“ / Creative Commons / Wikipedia

Hildegard-Rausch in Bingen

In Bingen wirbt „AZ“ -Mann Erich Michael Lang weiter für die Ruppertsberg-Pläne von Oberbürgermeister Thomas Feser. Eigentlich gibt es nicht viel Neues zu berichten, aber Bingens einzige lokale Tageszeitung bringt trotzdem 2 Artikel zum Thema und empfiehlt eindringlich den Kauf der so genannten „Würth’schen Villa“. Sie liegt auf dem Gelände des früheren Klosters der Hildegard von Bingen und soll zu einem Haus der Geschichte mit Kreisarchiv umgebaut werden. Die Pläne seien „außerordentlich stimmig und überzeugend“, heißt es in einem Kommentar. Und: „Gerade mit Blick auf die Heilige Hildegard wäre dies endlich das Format, das die Stadt ihrer großen Tochter und ihren Gästen schon seit Jahrhunderten schuldig ist.“ In Bingen ist das „äußerst kluge Konzept“ („AZ“) allerdings nicht unumstritten, weil der Oberbürgermeister den Stadtrat spät darüber informiert hat und die Finanzierung noch nicht klar ist. Allgemeine Zeitung (Bericht), Allgemeine Zeitung (Kommentar), Mittelrheingold (Hintergerund)

Der Lärmpegel von Lahnstein

Wer sich in Lahnstein über zu viel Bahnlärm ärgert, weiß es jetzt ganz genau: Das Bundesverkehrsministerium hat eine Messstation installiert, die den Krach rund um die Uhr überwacht und die Werte ins Internet überträgt. Demnach donnern die Züge in Lahnstein mit über 90 Dezibel vorbei.  Ab Dezember 2020 dürfen besonders laute Güterwagen nicht mehr auf die Gleise. swr.de, laerm-monitoring.de 

Rüdesheim will weniger Rheingau

Rüdesheims neuer Tourismuschef Martin Duda geht auf Distanz zu seinem Vorgänger Rolf Wölfert. Dessen Pläne für eine enge Kooperation mit der kreisweiten-Organisation „Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH“ (RTKT) sind auch anderen Rüdesheimern zu radikal. Innerhalb des Rheingau-Taunus-Kreises sieht Rüdesheim sich als touristische Extraklasse. Als Teil des Welterbe-Tals will man sich nicht zu sehr vom Rheingau vereinnahmen lassen.  Wiesbadener Kurier

Mittelrheinerin des Tages: Gisela Bender

Die Leiterin der Sozialarbeit beim Deutschen Roten Kreuz in Lorch hat gemeinsam mit ihrem Team 4 Jahre lang eine Kleiderkammer für Geflüchtete organisiert. Im Mai ist Feierabend. Wegen sinkender Flüchtlingszahlen und geringerer Nachfrage kann die Einrichtung geschlossen werden. Wiesbadener Kurier

Zahl des Tages

11 Winzer und 7 Gastronomiebetriebe präsentieren sich am Sonntag beim „Mittelrheinischen Weinfrühling“ in der Mega-Lage Bopparder Hamm.  Für Wein- und Wander-Fans gibt es von 10 bis 19 Uhr einen kostenlosen Shuttle-Service zwischen dem Hauptbahnhof Boppard, Peternach und Spay. Rhein-Zeitung, weinwanderung.net

Heute vor einem Jahr ….

… ging’s bei Mittelrheingold um Weinbergs-Vandalen in Oberheimbach. Unbekannte hatten in den Lagen „Sonne“ und „Klosterberg“ zahlreiche Weinstöcke beschädigt. Betroffen waren die Weingüter Eisenbach-Korn, Stassen und Klein. Mittelrheingold vom 25. April 2018

Mechthild Stassen von Weingut Stassen in Oberheimbach fotografierte die zerschnittenen Reben im Heimbachtal.

Foto: Mechthild Stassen, 2018.

Termin des Tages

Boppard – Tom Alaska spielt Udo Jürgens – 25. April, 19 Uhr 30. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Handy lesen

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Festungsleuchten: „So ziemlich jeder Kinobesuch ist teurer“

Metz macht’s möglich: Der Generaldirektor Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und Hausherr auf der Festung Ehrenbreitstein Thomas Metz hat hoch über Koblenz die Light-Show „Festungsleuchten“ initiiert – dieses Jahr mit einer Multimedia-Reise in die Römerzeit. Ein Kurz-Interview über Ziele und Grenzen des Projekts.

Festungsleuchten auf der Ehrenbreitsteiin. Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

Festungsleuchten auf der Ehrenbreitsteiin. Foto: GDKE Rheinland-Pfalz / Pfeuffer

Thomas Metz, das Festungsleuchten steht dieses Jahr unter dem Motto „Gegenwart trifft Vergangenheit“. Was genau ist damit gemeint?

Das Festungsleuchten nimmt Themen des kulturellen Erbes in einer hochmodernen und innovativen Form auf. In diesem Jahr wird es passend zu unserer Familienausstellung „High Tech Römer“ im Landesmuseum Koblenz einen Schwerpunkt auf die Zeit der Römer geben. So kommen wir unserem Auftrag der Vermittlung auf, wie ich finde, sehr attraktiver Weise nach. Highlights sind für mich der „Interactive Floor“ mit Bodenprojektionen antiker Funde, die interaktiv auf die Schritte der Besucher reagieren oder auch die „L`Uomo Perfetto“, eine von Leonardo da Vinci inspirierte Videoinstallation zum Thema „Perfektion“ .

Wie finanziert sich das Projekt und über welche Summe reden wir?

Das Projekt finanziert sich über die Eintrittsgelder und wird von Sponsoren unterstützt. Wichtig ist, dass es sich bei dem Festungsleuchten um eine Familienveranstaltung handelt und wir entsprechend mit unserem regulären Festungseintritt und extrem günstigen Familientickets arbeiten. Ich glaube, so ziemlich jeder Kinobesuch ist teurer.

Wie soll sich „Festungsleuchten“ in den kommenden Jahren weiterentwickeln? Wäre zum Beispiel ein Schiffskorso oder eine „Radlnacht“ nach Münchner Vorbild denkbar, um Illuminationen in und um Koblenz zu erleben?

Eine Weiterentwicklung ist durch den jährlichen Wechsel der Installationen und Inhalte gegeben. Im vergangenen Jahr hat erstmalig Robbert ten Caten die künstlerische Verantwortung für das Projekt übernommen und wurde von Gästen wie Presse sehr gelobt. In diesem Jahr sind wir im künstlerischen Bereich noch internationaler unterwegs und firmieren als Teil des „Light Castle Festivals“. Die Veranstaltung muss in einem geschlossenen Bereich stattfinden, da wir Eintrittsgelder generieren müssen. Daher sind die Vorschläge leider für uns nicht zu realisieren.

Festungsleuchten gibt es am Osterwochenende vom 18. bis zum 22. April und danach noch einmal vom 26. bis zum 28. April. tor-zum-welterbe.de (PDF) welterbe-mittelrheintal.de

Ein Besuch auf der neuen Loreley

Die neueste SWR-Wetterreportage vermittelt einen guten Eindruck vom neu gestalteten Loreley-Plateau. Moderatorin Kathrin Illig traf sich dort mit VG-Bürgermeister Werner Groß. Der Landschaftspark ist seit gestern eröffnet, bis Ostermontag kann man dort die Multimedia-Show „Rheinleuchten“ erleben. SWR (Video)

Mittelrheiner des Tages: Die Bopparder

Einen äußerst netten Eindruck machten die Besucher des Bopparder Wochenmarktes, die im Kochduell des SWR zu sehen waren. (Danke für den Tipp, Christiane Speth!). Monika, Bopparder Mädchen seit ca. 1950, trat mit Moderator Jens Hübschen spontan gegen Fernsehkoch Frank Brunswig an. Zum Schluss gab’s bei bestem Mittelrhein-Wetter Champagner auf dem Marktplatz. SWR (Video)

Zahl des Tages

Rund 70 Router versorgen Oberwesel-Besucher mit kostenlosem Internet für unterwegs. Die Freifunk-Initiative von Stadt und Gewerbeverein ist gerade 3 Jahre alt geworden. oberwesel.de, burgenblogger.de (Bericht von Moritz Meyer, 2016)

Termine des Tages

Lahnstein  –  Rheinleuchten – 19. April, ab 19 Uhr. lahnstein.de

Oberdiebach – Welterbe-Fackelwanderung zur Ruine Fürstenberg – 19. April, 20 Uhr 30. gaestefuehrer.welterbe-mittelrhein.de

Festung Ehrenbreitstein – Festungsleuchten – 19. April, 20 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Rhens – Rheinleuchten – 19. April, 20 Uhr. rhein-leuchten.de

Spay – Rheinleuchten – 19. April, 20 Uhr. rhein-leuchten.de

Lorch – Rheinleuchten – 18. April, ab 20 Uhr. Stadt Lorch

Rüdesheim – Rheinleuchten – 19. April, 20 Uhr. ruedesheim.de

Braubach – Rheinleuchten – 19. April, 20 Uhr. rhein-leuchten.de

Trechtingshausen – Rheinleuchten  auf Burg Rheinstein- 19. April, 20 Uhr. rhein-leuchten.de

Loreley – Rheinleuchten – 19. April, 20 Uhr. rhein-leuchten.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#heinrichheine #loreley

Ein Beitrag geteilt von Lysianassa (@nereide_lysianassa) am

Mittelrheingold auf dem Handy lesen

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Messe-Stopp für den Mittelrhein und ein Comeback in Boppard

Vom Mittelrhein wird bald weniger auf Messen zu sehen sein. Laut „RZ“ will die regionale Tourismuschefin Jeanette Dornbusch die Messe-Budgets zusammenstreichen und dafür mehr in digitale Werbung, Social Media, Blogger und Influencer investieren. Dornbusch leitet die Touristik-Organisation „Romantischer Rhein“ mit Sitz in Koblenz, die für das Mittelrheintal bis zur Grenze nach NRW zuständig ist. Nicht alle halten klassische Messen für veraltet: Stefan Rees von der Tourismus Information Boppard und Lena Höver aus Oberwesel würden bei Veranstaltungen im Ausland gern weiter Flagge zeigen. Dabei geht es vor allem um die wichtige Benelux-Kundschaft. Laut „RZ“ sind die Bopparder pro Jahr auf 7 Reisermessen vertreten, darunter 3 in den Benelux-Ländern. Rhein-Zeitung

Kaub ist die kleinste Stadt am Mittelrhein. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Klassisches Mittelrhein-Motiv in Kaub. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Das Bopparder Freibad kommt zurück

Im Bopparder-Schwimmbadstreit ist doch noch ein Happy End in Sicht. Laut Bürgerinitiative „Boppard braucht wieder sein Freibad“ hat RLP-Innenminister Roger Lewentz 890.000 Euro Fördermittel für einen Neubau zugesagt. Das alte Freibadgebäude soll demnächst abgerissen werden. Für Boppards Schwimmbad-Aktivisten Nr. 1 Niko Neuser kommt die Aktion wie gerufen; er will im kommenden Monat zum Ortsvorsteher der Bopparder Innenstadt gewählt werden. Facebook

Koblenz geht weiter in die Luft

Wenn es um die Bundesgartenschau geht, kann man in Koblenz nachfragen. Die Stadt kennt sich bestens aus, schließlich hat sie 2011 schon mit einer eigenen Buga glänzen können. Bei der Buga 2029 setzt Oberbürgermeister David Langner u. a. auf  verbesserte Radwege und auf die Sanierung weiterer preußischen Festungswerke (Fort Asterstein, Feste Franz). Die nächste Buga ist außerdem ein gutes Argument, die Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein weiterzubetreiben. Langner will sie sogar in den Öffentlichen Personennahverkehr integrieren. Die Seilbahn war ursprünglich nur als temporäre Attraktion geplant. Rhein-Zeitung, Wikipedia (über die Seilbahn)

Anzeige: Wenn die Gondeln Lichter tragen

Apropos Koblenz und Ehrenbreitstein: Der perfekte Anlasss für die Seilbahn ist die Multimedia-Lichtshow „Festungsleuchten“ am Osterwochenende (18. – 22. April). Die Gondeln schweben an diesen Abenden bis 0 Uhr 30. Parallel zum „Festungsleuchten“ wird dem ganzen Oberen Mittelrheintal heimgeleuchtet, u. a. auf dem neu gestalteten Loreley-Plateau. Illuminierte Seilbhnfahrten sind übrigens auch in Rüdesheim möglich. Weitere Infos zum „Rheinleuchten“-Projekt des Zweckverbands Welterbe gibt es unter rhein-leuchten.de

Rheinleuchten in Rüdesheim. Foto: Rüdesheim Tourist AG.

Rheinleuchten in Rüdesheim. Foto: Rüdesheim Tourist AG.

Das große Halali in Bingen

1.500 Menschen haben am Wochenende an der 2. Büdesheimer „Wein-Pirsch“ teilgenommen.  Die Idee ist so simpel wie erfolgreich: Die Winzer des Ortes öffnen gemeinsam ihre Keller und Küchen und laden zum Bummel durch den Ort ein. Die „Wein-Pirsch“ hatte schon bei der Premiere 2018 alle Erwartungen übertroffen. Diesmal war sie schon Wochen vorher ausverkauft. Laut „AZ“ kommt das Format vor allem bei jungen Wein-Fans an. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Martin Rector

Der Binger Komponist kämpft im Internet für sein Hildegard-von-Musical „Ich sah die Welt als EINS“. 4.000 Euro soll die Crowdfunding-Kampagne bis Mitte April einspielen, 1.600 fehlen noch. Mit dem Geld will Rector Multimedia-Technologie finanzieren.  Allgemeine Zeitung, startnext.de (Kampagne)

Zahl des Tages

106 Boppard-Babys sind 2018 zur Welt gekommen. Ihre Eltern hat die Stadtverwaltung ebenso wie die Hochzeitspaare des vergangenen Jahres  zum traditionellen Baum pflanzen eingeladen. Für jeden Neu-Bopparder wurde eine kleine Ulme eingesetzt. Rhein-Zeitung

Termine des Tages

Lahnstein – „Stormy Monday“ mit Helt Oncale – 1. April, 19 Uhr. lahnstein.de

Boppard – „Ein Lied in Gottes Ohr“ / Cinema in der Stadthalle – 1. April, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold per Messenger

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.

 

Seite 2 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: