In Oberwesel gehen die Lichter aus

Nach über 750 Jahren endet heute die Geschichte des Oberweseler Krankenhauses. Die Hospital-Tradition in der Stadt ist älter als manche Burg in der Umgebung. Sie überdauerte mehrere Pest-Epidemien, die Reformation, den Dreißigjährigen Krieg, Ludwig XIV., … weiterlesen

Brückenschlag in der „FAZ“ und extremes Marketing in Oberwesel

Die Idee einer Radler-Brücke über den Rhein nimmt Fahrt auf. Nach der Lokalpresse berichtet jetzt auch die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über das Projekt „Grüne Welle“, das zur Bundesgartenschau 2029 Bingen und Rüdesheim verbinden könnte. Der … weiterlesen

Der geschenkte Gaul von Oberwesel und ein neuer Mittelrhein-Fan aus Tötensen

Das Ensemble rund um die Oberweseler Martinskirche gehört zu den schönsten Plätzen am Mittelrhein. Das Problem ist: Die Kirche aus dem 13. Jahrhundert wird eigentlich nicht mehr gebraucht und auch das nahegelegene katholische Jugendheim sieht … weiterlesen

1000 und eine Nacht und das böse Erwachen

Eine Klinik für übergewichtige Kinder und Jugendliche in St. Goar, ein Krankenhausbetrieb in Oberwesel, ein Export-Geschäft für medizinische Geräte und viel Tagespflege: Mit diesem Mix wollte die umstrittene Firma Helexier die Loreley-Kliniken retten. Der Oberweseler … weiterlesen

Kein Happy End in Oberwesel

Kommende Woche ist es mit dem Oberweseler Krankenhaus vorbei. Am Montag scheiterte ein letzter Übernahmeversuch. Laut „RZ“ lehnte der Oberweseler Stadtrat einstimmig ein Angebot der Firma Helexier ab, die seit März ein früheres Krankenhaus im … weiterlesen

Ein Landrat für Berlin und Video-Botschaften aus Oberheimbach

Marlon Bröhr lässt am Mittelrhein niemanden kalt. Für seine Fans ist der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises der Kennedy aus Kastellaun und für seine Kritiker der Mann, der die Brücke bei St. Goar verhindert. Bröhr selbst wird … weiterlesen

Mittelrhein-Zukunft auf 2 Rädern

Angeblich gibt es im Tal den teuersten Radweg Deutschlands. Da stimmt auch, wenn man außer acht lässt, dass die zwischen Rüdesheim und Assmannshausen verbuddelten und planierten Millionen auch der komplizierten Mittelrhein-Geologie und der Bundesstraße geschuldet … weiterlesen

Rüdesheim für kleine Wandermuffel und St. Goar für Revoluzzer

Der Rheingauer Klostersteig beginnt im filmreifen Kloster Eberbach („Der Name der Rose“) und endet knapp 30 Kilometer weiter im Welterbe-Gebiet.. Für wanderunwillige Kinder und Jugendliche gibt es ab sofort eine App: „Klostersteig for you(th)“. Sie … weiterlesen

Das „Neue Deutschland“ und die alte Burg

Es kommt nicht oft vor, dass sich CDU-Mitglieder über die frühere SED-Zeitung „Neues Deutschland“ freuen, aber ein gerade erschienenen Artikel dürfte bei St. Goarer Christdemokraten runtergehen wie Öl. Schon die Überschrift hätte sich die CDU-Stadtratsfraktion … weiterlesen

Sonntagsreden an Bahngleisen und dicke Luft in Lorch

Mit dem Güterverkehr am Mittelrhein wie mit der Rheinquerung: Es wird viel disputiert, angekündigt, versprochen und noch mehr aneinander vorbeigeredet, aber pragmatische Lösungen gibt es wenige. Die Aufarbeitung des Lahnstein-Unfalls ist ein typisches Beispiel. Noch … weiterlesen

Tunnelblick in Rüdesheim und Pendler-Pauschale in Bingen

Der Bahnübergang in Rüdesheim ist eines der wenigen Verkehrsprobleme im Tal, über das sich alle einig sind: Weg damit. Selbst der nostalgischste Mittelrheiner findet es gaga, dass am Ortsausgang in Richtung Lorch Züge direkt über … weiterlesen

Die Heilige und das Fitnessstudio

Das geplante Geschichtszentrum am Bingerbrücker Rupertsberg wird wohl einige Nummern kleiner ausfallen. Laut „AZ“ ist die Kassenlage in Bingen so prekär, dass zunächst nur ein Archiv drin ist. Die Stadt könnte für eine Million Euro … weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: