In der Binger Innenstadt rücken demnächst die Bagger an. Laut „AZ“ wird das frühere Hotel „Goldener Kochlöffel“ abgerissen und durch ein Wohn- und Geschäftshaus mit Vinothek ersetzt. Der Binger Immobilien-Investor Klaus Endemann steckt 1,8 Millionen Euro in das Projekt. Er hatte das marode Gebäude 2016 gekauft. Mit dem „Goldenen Kochlöffel“ verschwindet auch die benachbarte Ex-Kneipe „Alter Simpl“. Der Neubau umfasst 29 Wohnungen. Sie sollen im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein. Den nötigen Parkraum hat Endemann im City Center angemietet. Auf der Website seiner Immobilienfirma wird die Immobilie bereits vermarktet: „Von der kompakten 1-Zimmer- Wohnung bis zum großzügigen Penthouse.“ Allgemeine Zeitung, carat-wohnungsbau.de

Der Neubau soll im Frühjahr 2020 stehen. Bild: Endemann / Carat

Der Neubau soll im Frühjahr 2020 stehen. Bild: Endemann / Carat

Oldies bevorzugt

Apropos Binger Innenstadt: Die überraschend positive Studie eines Kölner Forschungsinstituts zur Kundenzufriedenheit stößt auf immer mehr Skepsis. „AZ“-Redakteur Erich Michael Lang hat sich die Zahlen noch einmal vorgenommen und festgestellt, dass die Note 2,7 kaum repräsentativ sein kann. Bei der Umfrage kamen überwiegend ältere Bingen-Fans zu Wort, die sich nicht mit dem Online-Handel beschäftigen. Die Mehrheit der Befragten war über 50 Jahre alt und hatte noch nie im Internet eingekauft. Nur 6,8 Prozent waren jünger als 21. Allgemeine Zeitung

Ampelfrei und Spaß dabei

Zwischen Bingerbrück und Bacharach ist die B 9 eine Dauerbaustelle. Allein in den vergangenen 12 Jahren wurde für 17,6 Millionen Euro gebohrt, gebaggert und gebaut. Laut „AZ“ ist in diesem Jahr aber Ruhe. Der Landesbetrieb Mobilität braucht Zeit, um das nächste große Projekt zu planen: Den Abschnitt zwischen Bacharach und der Kreisgrenze. Dort steht schon jetzt die nächste Ampel. Allgemeine Zeitung

Ein Traum von Braubach

Die Internet-Ausgabe der Zeitschrift „Geo“ hat Braubach zum „Traumort des Tages“ erklärt. Die Stadt und die Marksburg seien „zu jeder Jahreszeit eine Reise wert“. Allerdings sollte man sie während der Sommer-Wochenenden besser meiden, rät die „Geo“-Redaktion: „Wenn die Rheinschiffe Hochbetrieb haben, besuchen bis zu 6000 Menschen täglich die Kleinstadt samt Burganlage.“ geo.de

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#marksburg #latergram #braubach

Ein Beitrag geteilt von Mario (@miovau) am

Mittelrheiner des Tages: Mathias Kutzner

Der 30-Jährige ist in Kamp-Bornhofen zu einer Benefiz-Rallye rund um die Ostsee aufgebrochen. Die Route führt von Hamburg aus über Schweden, Finnland, Russland, die baltischen Staaten und Polen zurück nach Deutschland. Kutzner, seine Frau und sein Schwager sammeln dabei Geld für krebskranke Kinder. Das eigens angeschaffte Auto, ein C-Klasse-Mercedes aus den 90ern, zahlen sie aus eigener Tasche. Rhein-Zeitung, operation-kitt.net (Website des Ralley-Teams), findpenguins.com (Die Kutzner-Tour in Echtzeit)

Zahl des Tages

240.000 Euro investiert die Verbandsgemeinde Emmelshausen 2019 in eine gemeinsame IT-Infrastruktur für die neue VG Hunsrück-Mittelrhein. Der Zusammenschluss mit St. Goar-Oberwesel kommt am Jahresende. Rhein-Zeitung

Heute vor einem Jahr …..

… ging’s bei Mittelrheingold um den Rheinbalkon in St. Goar. Der Stadtrat hatte damals über 100.000 Euro nachschießen müssen und hoffte auf die Fertigstellung im Frühjahr 2018. Heute ist der Rheinbalkon immer noch eine Baustelle. Mittelrheingold am 23. Februar 2019

So präsentierte die Stadt St. Goar 2014 die Idee für den Rheinbalkon. Bild: Stadtverwaltung St. Goar.

So präsentierte die Stadt 2014 den Rheinbalkon. Bild: Stadt St. Goar.

Termin des Tages

Bingen – Weinspüren mit Erik Riffel: Sensorik und Aromen – 23. Februar, 16 – 18 Uhr. bingen.de

Foto des Tages

Mittelrheingold per Messenger

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.