Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Hirzenach Seite 3 von 5

Löcher in Lorch und ein Benz in Bingen

Das kleine Lorch kommt dem Land Hessen teuer zu stehen. Noch-Bürgermeister Jürgen Helbing musste sich gerade im Innenministerium in Wiesbaden anhören, wie ernst die Lage ist. 15,7 Millionen Euro sind in den vergangenen Jahren nach Lorch geflossen, das entspricht einem Anteil von 4187 Euro pro Bürger und ist landesweiter Rekord. Weitere 7,6 Millionen empfing die Stadt über ein Schutzschirm-Programm. Gleichzeitig brechen den Lorchern die Einnahmen weg: Laut Helbing fehlen 2019 bis zu 300.00 Euro Gewerbesteuer in der Kasse. Um Geld zu sparen könnte die klamme Stadt u. a. Dorfgemeinschaftshäuser in den Höhenorten an dortige Vereine verschenken und Partner für das Tourismus-Büro suchen. Im Februar kommenden Jahres übergibt Helbing sein Amt an Ivo Reßler. Wiesbadener Kurier

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Blick auf Lorch. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Ein Benz in Bingen

Apropos Geld: Bingens Oberbürgermeister Thomas Feser hat seinen Dienstwagen jahrelang für Privatfahrten genutzt. Das räumte die Stadtverwaltung im Haupt- und Finanzausschuss ein. Im Amt verfügt Feser über einen E-Klasse-Mercedes und einen Chauffeur, der laut Pressesprecher Jürgen Port aber auch für andere städtische Aufgaben zur Verfügung steht. Das Stadtoberhaupt von Bingen (37,73 Quadratkilometer Fläche) lebt damit vergleichsweise komfortabel. Zum Vergleich: Der Landrat des 26 Mal größeren Rhein-Hunsrück-Kreises fährt selbst. Laut „AZ“ führt die Verwaltung künftig ein Fahrtenbuch, und Feser erstattet die Kosten für private Touren. Der Umgang mit dem Dienstwagen war neben anderen Ungereimtheiten vom Landesrechnungshof gerügt worden. Details werden noch geprüft. Allgemeine Zeitung

Ein Besuch in der Martinsburg

Lahnstein ist die Stadt der 2 Burgen: Neben der Lahneck gibt es das Schloss Martinsburg, das von Besitzer Hans-Harald Romberg in den vergangenen Jahren komplett saniert wurde. Jetzt vermietet Romberg dort u. a. Büros und Ferienwohnungen. Ein Team des Regionalsenders TV Mittelrhein hat sich in der Burg am Rheinufer umgesehen. tv-mittelrhein.de (Video)

Der Knödel-Index für Bingen

Das Binger Winzerfest läuft auf vollen Touren, und „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner legt eine erste Zwischenbilanz für den Speisemarkt vor. Dort lief die „Winzervesper“ am Montag eher mau – nur 53 Gäste ließen sich das 25 Euro teure Abendbrot schmecken. Bei Metzger Markus Brager dagegen brummt es. Brager bietet vor dem City Center jeden Tag wechselndes Essen an. Am Montag gingen 300 selbstgemachte Knödel weg. Allgemeine Zeitung

Ein Blick auf die Bacchanale

Am Sonntag ging das Theater- und Literaturfestival „An den Ufern der Poesie“ zu Ende. Bacharach-Bloggerin Friederike Schikora hat Fotos und Stimmungsbilder vom Finale auf der Oberstraße veröffentlicht. 2021 geht’s – hoffentlich – weiter. rund-um-bacharach.de

tschüss BACCANALE – es war herrlich !

Mittelrheiner des Tages: Klaus Klemann

Der „MGV Eintracht 1822“ in Oberdiebach ist ein Gesangverein der Superlative. Er gehört zu den ältesten in Rheinland-Pfalz, und er hat den tapfersten Sänger: Klaus Klemann leidet seit vielen Jahren an einer Lähmung des Zwerchfells und besitzt nur noch einen Lungenflügel. Trotzdem engagiert er sich auf der Bühne und als Leiter des Kinderchors. Was Klemann mit starkem Willen und Sauerstoffgerät schafft, ist unglaublich. Der SWR hat die starke Stimme von Oberdiebach porträtiert. SWR (Video)

Zahl des Tages

2 x Propsteigarten gibt es am kommenden Sonntag in Hirzenach: Um 14 Uhr und um 15 Uhr 30 führt Elke End durch das grüne Schmuckstück, das seit 2003 mit viel ehrenamtlichem Einsatz wiederhergestellt worden ist. Der Garten aus dem 18. Jahrhundert wurde gerade von der Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal ausgezeichnet. Ein privater Förderverein macht’s möglich. Rhein-Zeitung, propsteigarten.de (Website des Fördervereinds)

Termine des Tages

Bingen – Winzerfest – 31. August – 9. September. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Sommernachtskonzert – 4. September, 19 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine rund um das schönste Tal der Welt. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Auf der Suche nach dem Hildegard-Hype

Die Binger „AZ“ setzt ihre Kampagne für den Kauf der „Würth’schen Villa“ in Bingerbrück fort. Lokalredakteur Erich Michael Lang fordert ähnlich vehement wie Oberbürgermeister Thomas Feser, das Anwesen in den  Besitz der Stadt zu bringen. Dort soll ein „Haus der Geschichte“ entstehen und u. a. an das frühere Kloster Rupertsberg der heiligen Hildegard von Bingen (+ 1179) erinnern. Die Begeisterung der Binger für das Projekt und für die Heilige sind überschaubar, aber die Zeitung nimmt neue Erkenntnisse über einen Türrahmen aus dem späten 15. Jahrhundert zum Anlass für einen Artikel und einen Kommentar. Die Türrahmen-Story, die nicht wirklich mit Hildegard von Bingen zu tun hat, sei ein „Geschichtskrimi“, schreibt Lang und fordert den Stadtrat auf die Villa zu kaufen. Es gelte jetzt „entschlossen und mit Schneid zu handeln“. Allgemeine Zeitung

Blick auf Bingerbrück. Foto: Rüdesheim Touristik / Karlheinz Walter.

Blick auf Bingerbrück. Foto: Rüdesheim Touristik / Karlheinz Walter.

Die Frankfurter kommen

Am Wochende startet rund um Bacharach das Kultur-Festival „An den Ufern der Poesie“ unter Leitung des Frankfurter Theatermachers Willy Praml. In der „Frankfurter Rundschau“ ist dazu ein längerer Artikel erschienen. Demnach kam der Kontakt nach Bacharach 2013 zustande. Praml inszenierte damals Heines „Rabbi von Bacharach“ in der Frankfurter Judengasse. Besucher aus dem Mittelrheintal machten Praml auf den Originalschauplatz aufmerksam, und 2 Jahre später fand dort die erste Aufführung statt. Frankfurter Rundschau, mittelrheinfestival-poesie.com (Festival-Seite)

Siegfried-Radio in Rüdesheim

„Siegfrieds Mechanisches Musikkabinett“ ist eine der Attraktionen von Rüdesheim. Am Wochenende feierte das Privatmuseum seinen 50. Geburtstag. Wer dabei war und wie sich das angehört hat, dokumentiert eine Radio-Reportage des Kultursenders SWR 2. swr.de (Audio)

Hürden in Hirzenach

Hans-Josef Karbach, scheidender Ortsvorsteher von Hirzenach, ist sauer: Die Deutsche Bahn hat die Unterführung am Hirzenacher Bahnhof saniert und dabei eine Rampe entfernt. Jetzt führt nur noch eine Treppe ans Tageslicht. Wer mit dem Rollstuhl oder einem Kinderwagen unterwegs ist, muss einen größeren Umweg in Kauf nehmen. „Vermutlich wird jetzt der behindertengerechte Zugang … bis zur Bundesgartenschau 2029 mit erheblichen Mehrkosten gebaut“, zitiert ihn die „RZ“. Rhein-Zeitung (kostenpflichtig)

Ein Doktor für Dachsenhausen

In der rechtsrheinischen Höhengemeinde Dachsenhausen gibt es bald wieder einen Arzt. Der Internist und Allgemeinmediziner Dr. Martin Schencking aus Bad Ems eröffnet zum 1. Januar eine Praxis-Filiale und hält zwei Mal pro Woche Sprechstunden ab. Schencking ist u. a. Experte für Palliativmedizin. Rhein-Zeitung (kostenpflichtig), jameda.de (über die Praxis Dr. Schencking)

Mittelrheiner des Tages: Lukas Kern

Der Vorsitzende des „Veranstaltungskollektivs Dahlheim“ (VKD) stellt in seinem Dorf ein Musikfestival auf die Beine. Das „Dreamwood Open Air“ startet am 17. August um 13 Uhr 30 im Dahlheimer Wald. Rhein-Zeitung (kostenpflichtig), Facebook (Veranstaltungsseite)

Zahl des Tages

260.000 Euro sind im Fördertopf der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Welterbe Oberes Mittelrheintal. Mit dem Geld aus EU-Mitteln werden regionale Projekte  gefördert. Das Angebot richtet sich an „Querdenker, Macher und Mittelrhein-Liebhaber“. Bewerbungsschluss ist der 15. September. Allgemeine Zeitung, lag-welterbe.de

Termin des Tages

Bingen – „Bohemian Rhapsody“ im KiKuBi – 6. August, 20 Uhr 15. bingen.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Ein Bach-Problem in Boppard und ein Abschied in Hirzenach

„Spätestens 2020“ werde man mit dem Freibad „wieder dabei sein“, versprach Bürgermeister Walter Bersch im vergangen Monat. 2019 schaffe man leider nicht mehr, weil Schwimmbad-Bau heute „eine komplizierte Angelegenheit“ sei. Tatsächlich dürfte auch das Jahr 2020 unrealistisch sein, denn der Bürgermeister hat das nötige Geld noch nicht beisammen. Zum Freibad-Konzept gehört die Renaturierung des Mittelbachs, der momentan noch unterirdisch durch Betonröhren fließt. Man kalkuliert mit 400.000 Euro. Laut Lokalzeitung „Rund um Boppard“ hat Bersch zwar 2012 Fördermittel für die künftige Bachlandschaft beantragt, seitdem aber nichts mehr geliefert. Der Antrag sei nicht mehr aktuell, teilte das rheinland-pfälzische Umweltministerium mit. Er müsse neu gestellt werden. “ Dabei seien sicherlich die Kosten nochmals zu prüfen.“ Das Ministerium begrüße die geplanten Maßnahmen „grundsätzlich“, heißt es in Mainz, „allerdings müssen seitens der Stadt noch einige Aufgaben erledigt werden.“ Der Bopparder Grünen-Fraktionschef Klaus-Georg Brager  rechnet „frühestens Mitte 2021 mit einer Fertigstellung des Bades.“  Rund um Boppard (Print-Ausgabe), Mitteilung von Klaus-Georg Brager, YouTube (Bersch über die Schwimmbad-Eröffnung, April 2019)

Die Alte Propstei in Hirzenach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Ein Abschied in Hirzenach

Kritik am Bopparder Bürgermeister kommt auch auch von anderer Seite: Hans-Josef Karbach ist seit 35 Jahren Ortsvorsteher von Boppard-Hirzenach und tritt bei der Wahl am Sonntag nicht mehr an. Karbach, Jahrgang 1942, hat für Hirzenach viel erreicht, aber sein Verhältnis zur Bopparder Stadtspitze gilt als schwierig. Die Stadt weise nur Neubaugebiete aus und vernachlässige die Sanierung der Ortskerne, findet er. So habe sich die Einwohnerzahl von Hirzenach seit 1975 “ auf rund 280 Einwohner fast halbiert“, zitiert ihn die „RZ“. Karbach will sich im Ort weiter engagieren – u. a. für die Erhaltung der Alten Propstei und ihres Barockgartens. Rhein-Zeitung, propsteigarten.de (Website des Fördervereins)

Mittelrheinstrom wird berühmt

Die Strombojen im Prinzensteiner Fahrwasser bei St. Goar haben es jetzt auch in die „Bild“-Zeitung geschafft. In der Frankfurter Regionalausgabe erklärt Norbert Burkart die Idee, Energie aus der Rheinströmung zu gewinnen. Der Binger Ingenieur sorgt mit seinem Partner Christian Hanne gerade für die Verankerungen im Flussgrund. Im Juni soll das erste von 16 kleinen Unterwasser-Kraftwerken installiert werden. bild.de, mittelrheinstrom.de (Website des Bojen-Startups von Burkart und Hanne)

Bingen wartet auf den Bus

A propos Energiewende: In Bingen dauert es noch ein bisschen. Der mehrmals angekündigte erste Elektrobus ist noch immer nicht betriebsbereit. Laut „AZ“ muss noch getestet werden, wie er auf sehr hohe Temperaturen reagiert. Eigentlich sollte der Pannenbus längst rollen. Lieferant ist eine Firma aus dem bayerischen Memmingen. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Linus Henze

Der Koblenzer Informatik-Student hat eine Sicherheitslücke im Apple-Betriebssystem entdeckt und seine Informationen uneigennützig veröffentlicht, statt Kapital daraus zu schlagen. Vom Apple erhielt er dafür nur eine dürres „Thank you“ per Mail. Rhein-Zeitung, pinauten.de (Website von Linus Henze)

Zahl des Tages

Seit 50 Jahren stellt die SPD im eigentlich katholisch-konservativen Trechtingshausen den Bürgermeister. Zur Jubiläumsfeier trafen sich alle 4 Amtsträger seit 1969: Jürgen Ohlig (1969-1984), Hans-Willi Franceux (1984-199), Jürgen Bolzau (1999-2004) und Herbert Palmes (seit 2004). Allgemeine Zeitung

Termin des Tages

Boppard – „After Passion“ / Cinema in der Stadthalle – 20. Mai, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Lieblingsbank #oberwesel #lieblingsbank #bank #bench #mittelrhein #middlerhinevalley #rhein #rhine #rheinlandpfalz #germany #rlplovers #rhein #rhine

Ein Beitrag geteilt von Petra Dittmann (@petrakoenigshoff) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Seite 3 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: