Kaub ist Mittelrhein für Fortgeschrittene. Die kleinste Stadt im Welterbe-Tal (856 Einwohner) verfügt mit der „Pfalz“ im Rhein zwar über eine Sehenswürdigkeit von Weltruf, steht aber trotzdem im touristischen Schatten von Bacharach und St. Goar. Das rechte Rheinufer ist hier ohnehin eine Problemzone, denn der Weg zur Autobahn oder zur Großstadt zieht sich länger als anderswo. In Kaub wirkt immer alles ein bisschen kleiner und verschlafener, aber gerade darum muss man es lieben. Nirgendwo ist das Mittelrheintal ehrlicher. Mein Blogger-Kollege Wolfgang von rheintour.info war gerade mit der Handy-Kamera und einem legendären Kauber Wirt als Stadtführer unterwegs: Hans Benno Rischen von „Benno’s Truck Stop“ zeigt, wo es im Städtchen lang geht. rheintour.info , YouTube (Kaub-Videos)

Fähranleger in Kaub. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Fähranleger in Kaub. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Neustart in Espenschied

Das Wirtshaussterben auf dem Land ist kein typischen Mittelrhein-Phänomen und kommt auch im reichen Oberbayern vor, aber für die Menschen im Welterbe-Tal ist das nur ein schwacher Trost. Im Lorcher Höhenort Espenschied macht jetzt ein Generationswechsel Mut. Dort haben junge Gastronomen die traditionsreiche „Dorfschänke“ übernommen. Der neue Mitinhaber und Küchenchef Egor Batukov ist der Sohn des am Ort lebenden Opernsängers Juri Batukov. Er hat seine Frau Jennifer Meschede und seine beiden kleinen Kinder von Wiesbaden mit nach Espenschied gebracht. Sie sollen auf dem Dorf aufwachsen. Wiesbadener Kurier, gasthof-dorfschaenke.de

Tourismuschefin gesucht

Die Verbandsgemeinde Rhein-Mosel sucht eine Elternzeitvertretung für ihr Tourismus-Büro. Die „Fachkraft für Tourismus für die Leitung der Tourist-Informationen“ (O-Ton der Ausschreibung) würde gleich 2 Tourismus-Regionen betreuen: „Sonnige Untermosel“ in Alken und „Erlebnis Rheinbogen“ in Rhens. Zum mittelrheinischen Teil der VG Rhein-Mosel gehören neben Rhens auch die Welterbe-Gemeinden Spay und Brey. rlptourismusnetzwerk.info (Stellenausschreibung), erlebnis-rheinbogen.de

Anzeige: Rheinleuchten am Rheinbogen

Apropos Rhens und Spay: Beide Orte machen bei der Lightshow „Rheinleuchten“ am Osterwochenende mit. In Rhens leuchten vom 18. bis zum 22. April die Rheinanlagen, die historische Stadtmauer und die St. Dionysiuskirche. Spay lädt zu einem illuminierten Spaziergang vom Rheinufer zur Peterskapelle ein. In der Osternacht (20. April) wird unter dem Motto „Wein und Licht“ der gesamte Spazierweg zusätzlich mit Teelichtern beleuchtet, und es gibt Wein am Boxelöfterplatz und an der Kapelle. Weitere Infos zum „Rheinleuchten“-Projekt des Zweckverbands Welterbe gibt es unter rhein-leuchten.de

Mittelrheiner des Tages: Norbert Burkart und Christian Hanne

Die beiden Technik-Experten arbeiten seit 2011 an ihrer Vision von Stromerzeugung im Rhein. Am Wochenende haben sie in Bingen ihre schwimmende Arbeitsplattform “ Current Worker“ eingeweiht. Der 22-Tonner wird am Freitag zu Wasser gelassen und macht sich später auf die Reise nach St. Goar. Dort werden so genannte „Strombojen“ im Prinzensteiner Fahrwasser verankert. Burkarts und Hannes Startup Mittelrheinstrom will pro Boje und Jahr 400.00 Kilowatt produzieren. Allgemeine Zeitung, mittelrheinstrom.de

Zahl des Tages

Je 64.000 Euro investiert der Rhein-Hunsrück-Kreis in die katholischen Kitas in St. Goar und Oberwesel. Rhein-Zeitung

„Schöner Wohnen im Welterbe“ ….

…. hieß es vor einem Jahr bei Mittelrheingold. Die Liste der 6 teuersten Immobilien am Mittelrhein ist größtenteils noch aktuell. Luxus-Liegenschaften wie die Zamek-Villa in Bacharach und die Sauerburg bei Kaub werden weiterhin im Internet angeboten. Mittelrheingold vom 2. April 2018

Termine des Tages

Bingen – „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ im Programmkino Kikubi – 2. April, 17 Uhr 15 und 20 Uhr 15. bingen.de

Boppard – Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Koblenz – 2. April, 19 Uhr 30. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold per WhatsApp

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht