Leerstand in 1a-Lagen und Security in der City: Die Probleme des Binger Einzelhandels werden zum Wahlkampfthema. In der „AZ“ feuert Grünen-Stadtrat Roland Böse eine volle Breitseite gegen Oberbürgermeister Thomas Feser ab. Bei vielen Problemen in der Innenstadt wäre es „besser, nicht Hänschen, sondern Hans würde sich drum kümmern“. Selbst der als CDU-nah geltende „AZ“-Redakteur Erich Michael Lang kritisiert in einem Kommentar die Binger Stadtspitze: Man habe zu lange geglaubt, „mit der Eröffnung des CityCenters im Schulterschluss mit dem Programm ‚Aktive Stadtzentren‘ werde eine positive Stadtentwicklung ein Selbstläufer sein“.  Allgemeine Zeitung, Allgemeine Zeitung (Kommentar von E.M. Lang)Mittelrheingold (Hintergrund)

Binger Weinberge. Foto: Stadt Bigen.

Blick auf Bingen. Foto: Stadt Bingen.

Niedrigwasser 2018: Die Bilanz

Weniger Frachtverkehr, aber auch weniger Unfälle: Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Bonn hat die Binnenschiffer-Bilanz für 2018 vorgelegt. Demnach sank das Frachtvolumen wegen des Niedrigwassers um über 23 Prozent. Aus Sicht der Behörde war die Dürre aber kein Jahrhundertereignis. Zwischen 1850 und 1970 habe es 5 noch extremere Wetterlagen gegeben, zitiert die „RZ“. Rhein-Zeitung, gdws.wsv.bund.de (Website der Generaldirektion)

Die Klima-Professoren von Bingen

Apropos Extremwetter und Klimawandel: An der TH Bingen gibt es dafür einen eigenen Professor. Er heißt Oleg Panferov, hat in Moskau studiert und an der Universität Göttingen promoviert. Panferov und seine Kollegin Elke Hietel, Professorin für Landschaftspflege, Landschafts- und Stadtplanung, erforschen mit ihren Studenten gerade Starkregen-Risiken. Die Untersuchung umfasst 4 Verbandsgemeinden im Kreis Mainz-Bingen, darunter Rhein-Nahe mit Problemzonen wie Oberheimbach und Trechtingshausen. Allgemeine Zeitung, th-bingen.de (Panferov), th-bingen.de (Hietel)

Ein Ministerium rudert zurück

Falls der Berliner Verkehrs-Staatssekretär Enak Ferlemann noch nicht wusste, wo das Obere Mittelrheintal ist: Jetzt weiß er es. Seine Annahme, dass sich der Bahnverkehr verzehnfachen müsste, um eine Alternativtrasse zu rechtfertigen, hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Das Bundesverkehrsministerium hat Ferlemanns Aussage zurückgenommen und eine Machbarkeitsstudie angekündigt. Der Bau eines Mega-Tunnels würde sich über viele Jahre hinziehen. Rhein-Lahn-Landrat Frank Puchtler nennt es „ein Projekt für die kommenden Generationen“. Rhein-Zeitung

Bingen bekommt Ferien

In Rheinland-Pfalz gibt es Ende Februar erstmals eine Woche „Winterferien“. Um die Kids in dieser Zeit von den Bildschirmen zu holen, hat die Stadt Bingen ein Ferienprogramm entwickelt. Jugendpflegerin Alexandra Wagner erklärt das Konzept im Gespräch mit der „AZ“. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Hans-Peter Strunk

Der Daniel Düsentrieb von Holzfeld hat auf der Erfindermesse IENA („Internationalen Fachmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten“) eine Bronzemedaille gewonnen. Strunk hat einen Koffer entwickelt, der sich zur Liege umbauen lässt. Rhein-Zeitung, ZDF (Video mit Strunk aus dem Jahr 2018 über die Motive eines Erfinders)

Zahl des Tages

Rund 200 Menschen saßen am Dienstag in dem ICE, der bei Rhens eine Vollbremsung machen musste und dann mehrere Stunden die Zugstrecke blockierte. Er hatte eine Schleifmaschine überrollt, die Gleisbauarbeiter irrtümlich dort abgelegt hatten. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Lokomotivführer erlitt laut „RZ“ aber einen Schock. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachts auf „gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr“. Rhein-Zeitung

Termin des Tages

Rüdesheim – „Rheingau KulTour: Dämmerschoppen in Amors Garten“ / Wanderung mit Wolfgang Blum – 6. Februar, 17 Uhr. ruedesheim.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Schneiden im Weinberg #mittelrhein #wellmich #burgmaus #hobby #weinberge

Ein Beitrag geteilt von Chris K (@christofvomweinberg) am

Mittelrheingold per Messenger

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.